Theodor Fontane

Theodor Fontane​ - ein Biographien Referat

Dieses Referat hat Louisa geschrieben. Louisa ging in die 10. Klasse. Für dieses Biographien Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Louisa herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Louisa würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Louisa Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Louisa Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Louisa, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Theodor Fontane

Theodor Fontane

Henri Théodor Fontane



Fontane, Theodor, eigentlich Henri Théodore Fontane, (1819-1898), Schriftsteller. Mit Romanen wie Frau Jenny Treibel (1892) und Effi Briest (1895) wurde er berühmt. Nach seinem Tod zunächst vergessen, wurde Fontanes Bedeutung für die deutsche Literatur erst von Thomas Mann wieder in vollem Umfang gewürdigt.

Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren. Die glückliche Zeit nach dem Umzug der Familie nach Swinemünde 1827 schilderte er eindringlich in Meine Kinderjahre (1894). Seiner Neigung zu Geschichte und Literatur zum Trotz absolvierte er zwischen 1836 und 1840 in Berlin eine Apothekerlehre und arbeitete danach als Apothekergehilfe in Magdeburg, Leipzig und Dresden. 1844 stieß er zur Autorenvereinigung Tunnel über der Spree. Fünf Jahre später wandte er sich endgültig dem Schreiben zu, wobei ihn seine später in Von Zwanzig bis Dreißig (1898) ironisierte demokratisch-revolutionäre Grundhaltung in die Nähe der Schriftsteller des Jungen Deutschland rückte. Nach 1850 war Fontane längere Zeit als Journalist tätig, zunächst im Auftrag der preußischen Regierung, wo er als Korrespondent in London aus England berichtete (Ein Sommer in London, 1854; Jenseit des Tweed, 1860; Aus England, 1860). 1860, zu einer Zeit des radikalen Wandels vom Demokraten zum konservativen Denker, trat er in die Redaktion der Neuen Preußischen Zeitung bzw. der Berliner Kreuz-Zeitung ein. Dort blieb er zehn Jahre lang, publizierte nebenbei aber auch in den Feuilletons verschiedener Zeitschriften und verfasste Theaterkritiken, von 1870 bis 1890 vor allem für die Vossische Zeitung. Für das Feuilleton entstanden u. a. die Reisebeschreibungen Wanderungen durch die Mark Brandenburg, dies hatte 4 Bände und er schrieb von 1862 bis 1882 an den Bänden die später noch über arbeitet wurden, diese boten reiches Material für das Lokalkolorit dies wurde ein späterer Romane .

Im Deutsch-Französischen Krieg war Fontane als Kriegsberichterstatter tätig und geriet dabei kurzzeitig in französische Gefangenschaft (Kriegsgefangen, 1871; Aus den Tagen der Occupation, 1871). 1876 wurde er für nur drei Monate Sekretär der Berliner Akademie der Künste, bevor er um seine Entlassung bat. Angeregt durch die schottische Literatur, hatte er zunächst Balladen („Männer und Helden”, 1850; „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland”, 1889) und sentimentale Romanzen im Stil der Romantik verfasst („Von der schönen Rosamunde”, 1850); jetzt wandte er sich verstärkt dem Roman zu. Fontane starb am 20. September 1898 in Berlin. Seit 1935 existiert in Potsdam ein Theodor-Fontane-Archiv, das sich mit seinem 1965 gegründeten Publikationsorgan Fontane-Blätter dem Werk des Autors verschrieben hat. Des Weiteren ist ein deutscher Literaturpreis nach Fontane benannt. In seinem Romanepos Ein weites Feld (1995) setzte Günter Grass dem Vorbild nicht nur durch die Anspielung des Titelzitats, sondern dezidiert in der Gestalt des Zeitkritikers „Fonty” ein literarisches Denkmal.

















Seine Werke



Fontanes große Romane spielen im Berliner Bürgertum oder im Umkreis des märkischen Adels. Ausgehend von einer konservativen Grundhaltung, jedoch mit wachem Blick für soziale Fehlentwicklungen und Missstände, malen sie das Bild einer Welt, die innerlich brüchig geworden ist und in der Standesgrenzen und zu lebensfeindlichen Korsetts geworden sind. Damit begann Fontane, den deutschen Roman aus der starren Tradition des Entwicklungs- bzw. Bildungsromans zu lösen und verschaffte ihm Anschluss an die neuen europäischen Strömungen des kritischen Gesellschaftsromans. Auch in seinen formalen und sprachlichen Mitteln wirkte er stilbildend auf die deutsche Literatur: So wird die äußere Handlung zugunsten einer kunstvollen Dialogtechnik immer stärker reduziert, ein starkes Formbewusstsein ist spürbar, und die ironische Distanz nimmt bereits die bevorzugten Stilmittel Thomas Manns vorweg. Bereits Fontanes erstes großes episches Werk, der vierbändige historische Roman Vor dem Sturm (1878), eine mit viel Sinn für regionale Details geschilderte Erzählung über die Zeit vor den Befreiungskriegen, hatte großen Erfolg; in der Novelle Schach von Wuthenow wird das Thema preußischer Geschichte in knapperer und stilistisch gewagterer Form 1883 wieder aufgegriffen.

Häufig porträtierte Fontane Frauengestalten, die an sozialen Konventionen zu ersticken drohen und oftmals tragisch scheitern, so in seinen einfühlsamen Romanen Frau Jenny Treibel (1892), der mit dem durch die Gründerzeit zu Geld gekommenen geistlosen Bürgertum abrechnet, oder in Effi Briest (1895), dem eine konkrete Ehebruchs- und Duellaffäre zugrunde liegt. In Effi Briest fallen durch eine vom Normenkanon erzwungene Vorgehensweise – Effi wird von ihrem Ehemann verstoßen – sowohl die Titelheldin als auch ihr Gatte ins Unglück. Überhaupt taucht das Motiv des Ehebruches, der nicht selten im Selbstmord endet, immer wieder in Fontanes Werken auf, so in L’Adultera (1882), hier mit noch tröstlichem Ende, Cécile (1887) oder Unwiederbringlich (1892). In anderen Romanen stehen Frauen im Mittelpunkt, deren klare Sicht der Dinge sie den Männern überlegen macht (Irrungen, Wirrungen, 1888; Stine, 1890). Fontanes letztes Werk, der äußerst handlungsarme Roman Der Stechlin (1897), stellt in Form einer gepflegten Konversationstechnik das Verhältnis von Alt und Jung in den Mittelpunkt. Fontane unterhielt eine reiche, zeit- und biographiegeschichtlich aufschlussreiche Korrespondenz, u. a. mit Theodor Storm.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Louisa

Autor dieses Referates

Biographien
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

Buchvorstellung ICH KNALL EUCH AB
Leben von Theodor Storm
Franz Schubert
Biografie von Pythagoras
Theodor Fontane
Liedanalyse von Winterreise von Fran…
China
Lebenbild Rainer Maria Rilke
Erörterung – Pirsings
Albert Einstein
Franz Fühmann
Heroin
Walt Disney Biografie
Gewalt als Freizeitspaß
Marilyn Monroe
Bewerbung (Nur noch Daten einsetzen)
Die neunen Leiden des jungen W
Usher Biografie
Berliner Mauer
Die Geschichte des Kriminalromans
Hasch und Marihuana
Todesstrafe
Peter Härtling
Sammy Deluxe
Aufklärung
Balzac Biografie
Romeo und Julia (Zusammenfassung)
Max Frisch
Biografie – Karoline von Günderode
Goethe – Deutschlands größter Dich…
Martin Luther King
Linking Park
Mathilde Möhring eine moderne Frau…
Deutsche Literatur (1918 – 1945)
Die Entstehung von Krebs
Die Venus
Das Auge
Doldengewächse, Kreuzblütler, Schm…
Höhen in einem Dreieck
Abtreibung
Alchemie
Dr. Konrad Adenauer
ALEXANDER DER GROßE
Alfred Andersch
ANNA VON SACHSEN (1544–1577)
Anna von Österreich
Aristoteles
Louis Daniel Satchmo Armstrong
Lebensbild von Friedrich August I
Johann Sebastian Bach
BETTINA LICHT
Jürgen Bartsch
Georg Büchner am 17. Okt. 1813 in D…
Arnold Böcklin ein Vertreter der Ne…
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Carl Friedrich Benz
Joseph Beuys
HILDEGARD VON BINGEN
Otto von Bismarck
Heinrich Böll
Friedrich Christian Carl von Bodelsc…
Napoleon Bonaparte
Dietrich Bonhoeffer
Katharina von Bora (1499-1552)
Albrecht von Brandenburg
Willy Brandt, der Friedenskanzler
Die Brüder Grimm
Brecht und die Frauen
Heinrich Brüning: Biographie
George W. Bush
Caesar
Caligula
Ernesto Che Guevara
Sir Winston Churchill
William J. Clinton 1993-2001
Bessie Coleman (26.1.1893-30.4.1926)
James Cook
Pierre de Coubertin Leben und Werk
Leonardo da Vinci
Die Geschwister Scholl und die Weiß…
Walt Disney
Friedrich Dürrenmatt
Friedrich Dürrenmatt
Friedrich Ebert
Albert Einstein zwischen Wissenschaf…
Ernest Hemingway
Hans Fallada
Dario Fo
1. Biographie Theodor Fontanes
Erich Fried
Caspar David Friedrich
MAX FRISCH
Das Leben des Galileo Galilei
Mahatma Gandhi (1869 – 1948)
Die Biographie von Andreas Gryphius
Die Biographie von Andreas Gryphius
Otto Hahn
Gerhart Hauptmann
Heinrich Heine
Hitlers Biographie vor 1933
Händel, Georg Friedrich (1685-1759)
Ingeborg Bachmann
Franz Kafka
John F. Kennedy
Martin Luther King jun.
Heinrich von Kleist
Christoph Kolumbus
Erich Kästner Leben und Werk
Lenin, sein Leben mal kurz gefasst.
Ludwig XIV.
Klaus Mann
Marie Curie
Marilyn Monroe
Gotthold Ephraim Lessing
Astrid Lindgren
John Locke
Karl Marx
ULRIKE MEINHOF
Lebenswerk von
Mother Teresa
Wolfgang Amadeus Mozart
Napoleon
Isaak Newton
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Seminararbeit
René Wilhelm Johann Josef Maria Rilke
Friedrich Schiller von 1782- 1805
Arthur Schnitzler
Die Geschwister Scholl
Alice Schwarzer
Das Leben und die Werke von William …
Ernst Werner von Siemens
Sisi – Kaiserin von Österreich
Sokrates
Jossif Wissarionowitsch Dschugaschwi…
Biographie von Claus Schenk Graf von…
Hans Theodor Woldsen Storm
Erwin Strittmatter
Nikolajewitsch Tolstoi
Inhaltsverzeichnis
Turing, Alan
Walter Ulbricht (1893-1973)
Leonardo da Vinci (1452-1519)
Antonio Vivaldi – Einer der populär…
Walther von der Vogelweide – Ein Bio…
ALICE WALKER
George Washington
Walt Whitman – Biography
Oscar Wilde
Stefan Zweig – Leben und Werk
Alfred Adler – Das Minderwertigkeits…
Ilse Aichinger – DAS FENSTERTHEATER
Isabel Allende Das Geisterhaus
Alfred Andersch
Jane Austen
Paul Auster, Die New York-Trilogie
Georg Büchner Dantons Tod (Drama 4 …
Facharbeit über Jakob der Lügner
Onkel Toms Hütte
Abwasserreinigung
Auswirkungen von Reinigungsmitteln a…
Bau und Wirkungsweise einer mehrstuf…
Bedrohte Arten
Belastungen der Umwelt
Belegarbeit-Globale Umweltprobleme a…
Übungen im Freien zur Ökologie – F…
Chemisch- biologische Untersuchungen…
Das Klima
DAS ÖKOSYSTEM ALPEN
Kurzvortrag See
Der Treibhauseffekt
Der Zusammenhang zwischen dem Ozonlo…
Desertifikation – Schwerpunkt Sahel
Die Abfallwirtschaft
Die Atmosphäre – Umweltproblem Luft
Abwasserreinigung
Zerstörung der Ozonschicht
Elektrosmog – Biologische Auswirkung…
Entwicklung der Carabidenfauna einer
Die Everglades- ein Internationales …
Facharbeit – Biologie nachwachsende …
Die Flora und Fauna der subtropische…
Holzpellets – Energieversorgung der …
Ökologie
Ökosystem Fließgewässer
Ökosystem Hochgebirge

Insgesamt 186 Referate von Louisa

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Bio_1051

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.