Balzac Biografie

Balzac Biografie​ - ein Biographien Referat

Dieses Referat hat Louisa geschrieben. Louisa ging in die 10. Klasse. Für dieses Biographien Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Louisa herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Louisa würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Louisa Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Louisa Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Louisa, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Balzac – Biografie

Balzac – Biografie

Balzac – Vortrag

– Honoré Balzac (de erst ab 1831 im name) wird am 20. Mai 1799 um elf Uhr mittags in der Stadt Tours geboren

Vater(53):

Leiter des Proviantamtes der 22. Division der franz. Armee

Bernard-François

Balzac

(1746 – 1829)

Mutter(21):

Anne Charlotte geb. Sallambier

(1778 – 1854)

– 3 Geschwister (die Schwestern Laure, geb. 29.09.1800, Laurence, geb. 18.04.1802 und Bruder Henry, geb. 21.12.1807

– Die Mutter übergibt Honoré Balzac und Laure nach der Geburt einer Amme,

der Frau eines Gendarmen in Saint-Cyr-sur-Loire (eine halbe Meile außerhalb der Stadtmauer von Tours an der Straße nach Paris, bis zum 4. Lebensjahr)

– April 1804- wird in die Pension Le Guay in Tours in Obhut gegeben (4.-7. Lebensjahr), lernt als Vierjähriger lesen

– 20.Juni 1807 – 22. August 1813 (8.-14. Lebensjahr) besucht das College des Oratoriens in Vendome (fast ohne Kontakt zur Familie) -> unglückliche Kindheit: viele Strafaufgaben, Prügel, Einsperrungen…maßlose Lesewut

– Rückkehr ins Elternhaus wegen Nervenzusammenbruch wegen geistiger Überanstrengung (14. Lebensjahr)

– 15. Lebensjahr –Vater nach Paris versetzt Unterbringung im Institut Lepître in Paris, Besuch des Lycée Charlemagne – wenig Beachtung

– 4.November 1816 Immatrikulation an der juristischen Fakultät der Sorbonne (17)-> Privatunterricht in Naturwissenschaften

-> Gleichzeitig praktische Ausbildung als Notar beim Rechtsanwalt Guyonnet

de Merville, anschließend bei dem Notar Passez



2. Die frühen Jahre



– 04. Januar 1819 (19) – legt die erste juristische Prüfung zum

„Baccalauréat du droit“ ab

-> Balzac ist von nun an entschlossen Schriftsteller zu werden

– 1819-1820 bezieht Mansarde in Paris – ärmliches Leben – Schilderung in „peau de chagrin“, Eltern schämen sich für ihn, darf nur bei Einbruch der Dunkelheit die Straße betreten

– 1820 – 1. Werk „Cromwell“ – Floppt – danach veröffentlicht er bis zu seinem 26. Lebensjahr verschiedene Kolportageromane- Verwendung von u.a. des Pseudonyms „Lord R’hoone“, eine Umkehrung von Honoré, auch Auguste de Viellerglé bzw. Horace de Saint-Aubin -> Absicht : sich mit massenhaft „zusammengeschmierten“ Romanen schnelles Geld zu erwerben, um sich die finanzielle Unabhängigkeit von der Familie zu sichern (Romanfabrik)- Partner : Auguste Le Poitevin de L’Egreille (1793-1854).

– 1822 – 1833 (23.-34. Lebensjahr): erste Beziehung zu Madame de Berny (45). Seine erste große Liebe, „Sie ist mir Mutter, Freundin, Familie, Gefährte und Ratgeber…“Laure Antoinette de Berny (1777-1836)

– 1825 : Bekanntschaft mit Zulma Carraud – verheiratete Schulfreundin seiner Schwester Laure

(bis an sein Lebensende bleibt sie seine Ratgeberin und in ihrer wohlgemeinten Strenge unbestechliche (platonische) Freundin)

– 25. Lebensjahr – Scheitern der Romanfabrik Lepoitevin/Balzac ->(Selbstmordgedanken)

– 11. April 1825 seine Schwester Laurence stirbt

– 1825 – 1826 Beteiligung und Scheitern von Verlagsprojekten mit dem Journalisten Horace Raisson und dem Verleger Urbain Canel mit hohen Verlusten; Kauf einer Buchdruckerei und Letterngießerei -> Bankrott beider Geschäfte ruiniert die ganze Familie -> lebenslange Abtragung des Schuldenberges

– Mit 30 Jahren schreibt er seinen ersten bedeutenden Roman „Die Chouans“

– 1829 Tod seines Vaters

– 1830 Aufenthalt mit Laure de Berny auf dem Landsitz La Grenadiere in der

Touraine, Lebhafte journalistische Tätigkeit, Ausflüge aufs Land

– Er wird „Löwe der Gesellschaft“ , verkehrt in den Salons berühmter Häuser und aristokratischer Gesellschaft

– Mitarbeiter zahlreicher Zeitungen

– 1832 erster anonymer Brief der Gräfin Evelyn Hansa aus der Ukraine

– 32. Lebensjahr : Balzac adelt sich selbst, nennt sich de Balzac

-Neue Wohnung (mit Diener und Wagen)

– 7.November 1832 (Ankunft) erster Brief der Frau von Hanska

(anonym, „eine Unbekannte (l’ETRANGÈRE) aus Odessa“)

-1833 Aufenthalte bei Monsieur de Margonne in Saché und bei den Carrauds in Angouleme

– 25.September 1833 : erstes Zusammentreffen mit Frau von Hanska



Nach der ersten Begegnung schreibt Evelina Hanska ihrem Bruder: „Ich habe nun endlich Balzacs Bekanntschaft gemacht, und Du wirst fragen, ob meine blinde Vorliebe für ihn, wie Du es nennst, noch anhält, oder ob ich von ihr geheilt bin. …. Der Mensch besitzt etwas, das mehr bedeutet als gute und schlechte Manieren: seine geniale Natur elektrisiert dich und hebt dich empor in die höchsten geistigen Regionen. Sein Genie entrückt dich dir selber, du verstehst und begreifst durch ihn, was deinem Leben gefehlt hat……..Aber er liebt mich, und ich fühle, dass diese Liebe das kostbarste ist, was ich je besessen habe……“



– 1834: In der Österreichischen Gesandtschaft – trifft Gräfin Sarah de

Guidoboni-Visconti, wird seine Geliebte, Aufenthalte bei den Carrauds in

Frapesle bei Issodun sowie bei Monsieur de Margonne in Saché

– Mit 35 fasst er seine Romane zu einem Werk zusammen und

schreibt von nun an die „Menschliche Komödie“ fort, dabei lässt er die

Personen immer wieder auftreten (z.B., Baron Nucingen „taucht“ in 31 Romanen auf)

– 1836: Wohnung in der Rue des Batailles (im Faubourg Chaillot), Arbeit bis 16 Stunden täglich, Tod von Madame de Berny, Vaterschaft des Sohnes der Gräfin Guidoboni-Visconti wird Balzac zugeschrieben

– 27. April – 04. Mai Dienstverweigerung bei der Nationalgarde -> Gefängnis Zeitungsverleger der „Chronique de Paris“

– Verheiratete Madame Caroline Marbuty begleitet ihn 3 Wochen auf Italien-Reise, als Page verkleidet

– 1837 Erwirbt den Landsitz „Les Jardies“

– „Chronique de Paris“ wird eingestellt

– 1838 Aktionär einer Silbermine auf Sardinien (damals ohne Erfolg, heute sind

die Silberminen auf Sardinien wieder im Betrieb)

– Ausbau der Besitzung Les Jardies in Sevrés, Bekanntschaft mit George Sand

– 1839 bürgt für Unschuld des Notars Peytel, (des Mordes an seiner Frau und ihrem Diener angeklagt) (kein Erfolg, Peytel wird verurteilt und hingerichtet)

– 1840 Balzac gründet die „Revue Parisienne“, Nach drei Nummern stellt

Balzac ihr Erscheinen ein

– Mit Mutter: Bezieht Wohnung in der Rue Basse im Pariser Stadtteil Passy (heute als Musée Balzac bekannt)

– Vertrag mit Verlegerkonsortium über Herausgabe der gesammelten Werke titel „Die Menschliche Komödie“

– 1843 Reise nach Sankt Petersburg, Treffen mit Evelina Hanska

– 1844 Schwere Gelbsucht, Einkauf wertvoller Möbel und Gegenstände für gemeinsame Pariser Wohnung mit Evelina Hanska

– 1845 Gemeinsame Reisen mit Evelina Hanska und Tochter Anna (Dresden,

Cannstatt, Paris, Holland, Brüssel u. Italien)

– 1846 Evelina Hanska-> Frühgeburt und Tod ihres gemeinsamen Kindes (Mädchen) in Dresden,

– Erwirbt Haus in der Rue Fortunée (heute Rue Balzac)

– Trauzeuge von Anna, der Tochter von Evelina Hanska

– 1847 Erpressung durch Haushälterin Madame Brugnol (hat Briefe

der Gräfin Hanska an sich gebracht), Aufenthalt von Evelina

Hanska in der Rue Fortunée, 4 monatiger Aufenthalt in der Ukraine

– 1848 Kandidiert für Assemblée Constituante (schlägt fehl)

– Letzter Besuch bei Monsieur und Madame de Margonne im Schloss zu Saché

– Rückkehr nach Paris, ab Herbst Aufenthalt in der Ukraine

– 1949 Balzac ein Jahr in Ukraine, Krankheit während der Wintermonate

– 14. März 1850 Hochzeit mit Evelina Hanska und Honoré de Balzac in der

Pfarrkirche St. Barbara in Berdiczew, Abreise nach Paris, Balzac schwer krank

– 21. Mai 1850 – Eintreffen des Ehepaares in Paris in der Rue Fortunée ( Diener François war irrsinnig geworden und hatte den Eingang des Hauses verbarrikadiert Balzac -> verschafft sich gewaltsam Zutritt)

– Am 18. August 1850 um 23.30 Uhr stirbt Honoré de Balzac in Paris .

– 1882 Tod der Mme de Balzac





4. Balzac in der „Menschlichen Komödie“



Die Menschliche Komödie enthält viele autobiographische Züge Balzacs. Seine Kindheit bei den Oratorianern schildert er in „Louis Lambert“, seine Erlebnisse in der Pension Lepître in den „Verlorenen Illusionen“ seine Versuche als Buchdrucker, in „Facino Cane“ seine ersten einsamen Arbeitswochen in Paris und in „Colonel Chabert“ seine Tätigkeit als Rechtspraktikant. [3]



5. Balzacs Beziehungen zu Frauen in der „Menschlichen Komödie“

Madame de Berny, die wunderbare „Dilecta“ erkennen wir in Henriette de Mortsauf in „Die Lilie im Tal“ wieder, die unnahbare Marquise de Castries finden wir in „Die Herzogin von Langeais“, die dreiste Caroline Marbouty aus Limoges in „Die Muse des Departments“. [78]



6. Statistisches

– Von 137 geplanten Romanen, schrieb er 74 und dazu 19 Erzählungen.

– In der „Menschlichen Komödie“ wird von 2472 Einzelschicksalen berichtet.

– Die „Menschliche Komödie“ umfasst ca. 14000 Seiten. (Gesamtausgabe in 12

Bänden, herausgegeben von Ernst Sander, btb bei Goldmann, 13760 Seiten)



– Balzac schreibt seine Romane immer wieder um.

(von „Louis Lambert“ allein gibt es 27 Fassungen.)



– Er trank ca. 50 Tassen Kaffee pro Tag (Dieser Kaffee setzte sich aus drei

Sorten Bohnen zusammen, Bourbon, Martinique und Mokka).

Anm. FW: Diese Zahlen sind schon beeindruckend. Bei Balzac aber verbindet sich Masse mit Klasse. Andere berichteten, dass er das Schreiben wie eine Kampfsportart betrieben hat. Mir beweisen diese Aussagen, dass Honoré de Balzac ein Genie war. Versuchen Sie doch mal bei über 2000 Menschen in seinen Romanen den Überblick zu behalten und jedem einen bestimmten Charakter zuzuordnen. Mir erscheint es schwieriger als „einen Sack Flöhe zu hüten. :-)“

Anm.: F.W.: Ein kurzes, aber intensives Leben. Balzac hatte Beziehungen zu Frauen, aber er war nicht der Frauenheld, als der er oftmals dargestellt wird. Ich glaube auch, dass seine Beziehung zu Evelina Hanska ehrlich war. Ursprünglich vielleicht aus einer Sehnsucht nach Geld (das ihm ständig fehlte) oder den Titel (den er sich schließlich selbst gab), entwickelte sich diese Beziehung, wie sich bei Balzac alles erst im Nachhinein entwickelte (aus einer tragischen Kindheit, dem Erstellen von billigen Kolportageromanen, entwickelte sich das Genie, das die Menschen und ihre Charaktere analysierte und in der „Menschlichen Komödie“ darstellte). 17 Jahre dauerte es, bis er Evelina als seine Frau in sein Haus führen konnte. Leider ist er viel zu früh gestorben. Sein Leben war Tragödie und Genie, Entbehrung und Erfüllung, Enttäuschung und Erfolg.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Louisa

Autor dieses Referates

Biographien
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,0

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

Buchvorstellung ICH KNALL EUCH AB
Leben von Theodor Storm
Franz Schubert
Biografie von Pythagoras
Theodor Fontane
Liedanalyse von Winterreise von Fran…
China
Lebenbild Rainer Maria Rilke
Erörterung – Pirsings
Albert Einstein
Franz Fühmann
Heroin
Walt Disney Biografie
Gewalt als Freizeitspaß
Marilyn Monroe
Bewerbung (Nur noch Daten einsetzen)
Die neunen Leiden des jungen W
Usher Biografie
Berliner Mauer
Die Geschichte des Kriminalromans
Hasch und Marihuana
Theodor Fontane
Todesstrafe
Peter Härtling
Sammy Deluxe
Aufklärung
Romeo und Julia (Zusammenfassung)
Max Frisch
Biografie – Karoline von Günderode
Goethe – Deutschlands größter Dich…
Martin Luther King
Linking Park
Mathilde Möhring eine moderne Frau…
Deutsche Literatur (1918 – 1945)
Die Entstehung von Krebs
Die Venus
Das Auge
Doldengewächse, Kreuzblütler, Schm…
Höhen in einem Dreieck
Abtreibung
Alchemie
Dr. Konrad Adenauer
ALEXANDER DER GROßE
Alfred Andersch
ANNA VON SACHSEN (1544–1577)
Anna von Österreich
Aristoteles
Louis Daniel Satchmo Armstrong
Lebensbild von Friedrich August I
Johann Sebastian Bach
BETTINA LICHT
Jürgen Bartsch
Georg Büchner am 17. Okt. 1813 in D…
Arnold Böcklin ein Vertreter der Ne…
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Carl Friedrich Benz
Joseph Beuys
HILDEGARD VON BINGEN
Otto von Bismarck
Heinrich Böll
Friedrich Christian Carl von Bodelsc…
Napoleon Bonaparte
Dietrich Bonhoeffer
Katharina von Bora (1499-1552)
Albrecht von Brandenburg
Willy Brandt, der Friedenskanzler
Die Brüder Grimm
Brecht und die Frauen
Heinrich Brüning: Biographie
George W. Bush
Caesar
Caligula
Ernesto Che Guevara
Sir Winston Churchill
William J. Clinton 1993-2001
Bessie Coleman (26.1.1893-30.4.1926)
James Cook
Pierre de Coubertin Leben und Werk
Leonardo da Vinci
Die Geschwister Scholl und die Weiß…
Walt Disney
Friedrich Dürrenmatt
Friedrich Dürrenmatt
Friedrich Ebert
Albert Einstein zwischen Wissenschaf…
Ernest Hemingway
Hans Fallada
Dario Fo
1. Biographie Theodor Fontanes
Erich Fried
Caspar David Friedrich
MAX FRISCH
Das Leben des Galileo Galilei
Mahatma Gandhi (1869 – 1948)
Die Biographie von Andreas Gryphius
Die Biographie von Andreas Gryphius
Otto Hahn
Gerhart Hauptmann
Heinrich Heine
Hitlers Biographie vor 1933
Händel, Georg Friedrich (1685-1759)
Ingeborg Bachmann
Franz Kafka
John F. Kennedy
Martin Luther King jun.
Heinrich von Kleist
Christoph Kolumbus
Erich Kästner Leben und Werk
Lenin, sein Leben mal kurz gefasst.
Ludwig XIV.
Klaus Mann
Marie Curie
Marilyn Monroe
Gotthold Ephraim Lessing
Astrid Lindgren
John Locke
Karl Marx
ULRIKE MEINHOF
Lebenswerk von
Mother Teresa
Wolfgang Amadeus Mozart
Napoleon
Isaak Newton
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Seminararbeit
René Wilhelm Johann Josef Maria Rilke
Friedrich Schiller von 1782- 1805
Arthur Schnitzler
Die Geschwister Scholl
Alice Schwarzer
Das Leben und die Werke von William …
Ernst Werner von Siemens
Sisi – Kaiserin von Österreich
Sokrates
Jossif Wissarionowitsch Dschugaschwi…
Biographie von Claus Schenk Graf von…
Hans Theodor Woldsen Storm
Erwin Strittmatter
Nikolajewitsch Tolstoi
Inhaltsverzeichnis
Turing, Alan
Walter Ulbricht (1893-1973)
Leonardo da Vinci (1452-1519)
Antonio Vivaldi – Einer der populär…
Walther von der Vogelweide – Ein Bio…
ALICE WALKER
George Washington
Walt Whitman – Biography
Oscar Wilde
Stefan Zweig – Leben und Werk
Alfred Adler – Das Minderwertigkeits…
Ilse Aichinger – DAS FENSTERTHEATER
Isabel Allende Das Geisterhaus
Alfred Andersch
Jane Austen
Paul Auster, Die New York-Trilogie
Georg Büchner Dantons Tod (Drama 4 …
Facharbeit über Jakob der Lügner
Onkel Toms Hütte
Abwasserreinigung
Auswirkungen von Reinigungsmitteln a…
Bau und Wirkungsweise einer mehrstuf…
Bedrohte Arten
Belastungen der Umwelt
Belegarbeit-Globale Umweltprobleme a…
Übungen im Freien zur Ökologie – F…
Chemisch- biologische Untersuchungen…
Das Klima
DAS ÖKOSYSTEM ALPEN
Kurzvortrag See
Der Treibhauseffekt
Der Zusammenhang zwischen dem Ozonlo…
Desertifikation – Schwerpunkt Sahel
Die Abfallwirtschaft
Die Atmosphäre – Umweltproblem Luft
Abwasserreinigung
Zerstörung der Ozonschicht
Elektrosmog – Biologische Auswirkung…
Entwicklung der Carabidenfauna einer
Die Everglades- ein Internationales …
Facharbeit – Biologie nachwachsende …
Die Flora und Fauna der subtropische…
Holzpellets – Energieversorgung der …
Ökologie
Ökosystem Fließgewässer
Ökosystem Hochgebirge

Insgesamt 186 Referate von Louisa

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Bio_1056

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.