Jean-Baptiste Lamarck

Jean-Baptiste Lamarck​ - ein Biographien Referat

Dieses Referat hat Emilia geschrieben. Emilia ging in die 10. Klasse. Für dieses Biographien Referat hat wurde die Note 2 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Emilia herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Emilia würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Emilia Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Emilia Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Emilia, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Lebenslauf / wichtige Erkenntnisse

Bitte Anhang öffnen, um Arbeit gut zu verwenden! (Word Datei)

Jean-Baptiste Lamarck

1744 – 1829

– geboren am 1. August in Bezantin-le-petit (Picardi, Frankreich)

– bis zum Tod seines Vaters 1759 erhielt er eine klassische Ausbildung

– dann trat er in den Militärdienst ein

– begann mit seinen Untersuchungen an Pflanzen

– 1768 quittierte er den Dienst

– studierte Medizin (4 Jahre in Paris) und hatte großes Interesse für Botanik

– entwickelte währenddessen sein Interesse an Meteorologie und Chemie und sammelte Schalen von Weichtieren

– 1778: 1. wichtiges Werk à „Flore Francaise“, eine zuverlässige
Pflanzenbestimmung mit Bestimmungsschlüssel

– nur erschienen durch Bekanntschaft mit Naturforscher Georges Louis Buffon

– Ausstellung als Kurator im königlichen botanischen Garten in Paris

– Reisen durch Europa

– 1783 als Botaniker in die Akademie der Wissenschaften aufgenommen (Buffon + Buch)

– 1783-96: Verfassen eines mehrbändigen Werkes über Botanik

– 1788: Professor für Botanik im botanischen Garten (Jardin des Plantes)

– in diese Zeit fallen seine bedeutendsten Arbeiten


– 1793: Umgestaltung des botanischen Gartens à naturgeschichtliches Museum weitgehend nach Lamarcks Überlegungen konzipiert

– ungewöhnlicherweise Weise entfernte er sich in dieser Zeit von der Botanik

– wurde zum Professor in einem Forschungsgebiet, das sich mit Insekten und Weichtieren befasste

– 1793-1818: Professor für Zoologie

– gelang zwar wichtige Entdeckungen in Meteorologie, Botanik, Chemie, Geologie und Paläontologie
· Arbeiten zur Zoologie der wirbellosen Tiere
· theoretischen Arbeiten zur Evolution

– Unterteilung der Tiere in Wirbellose und Wirbeltiere

– 1822: veröffentlichte er ein eindrucksvolles siebenbändiges Werk
Naturgeschichte der wirbellosen Tiere

– Überlegungen über Evolution werden als Lamarckismus bezeichnet

– Überlegungen vor umfangreichen Beobachtungen an wirbellosen Tieren

– Erkenntnis: kompliziertere Arten sind aus einfacheren entstanden

– 1809 „Philosophie zoolique“ à erste begründete Evolutionstheorie

– Thesen: Verbessern oder Verschlechtern der Organe, je nach Gebrauch; Vererbung von erworbenen Eigenschaften

– Theorie von aktiver Anpassung

– Erblindung und Verarmung in letzten zehn Lebensjahren

– starb am 18. Dezember 1829

– später: Wiederlegung seiner Theorie von der Weitergabe erworbener Eigenschaften durch Mendels Erkenntnisse

– Lamarck starb, ohne dass seine Arbeit oder seine Gedanken größere wissenschaftliche Anerkennung gefunden haben

– erst im 19. Jh. wurden seine Auffassungen ernsthaft diskutiert

– heute hat Lamarckismus als Erklärung für evolutionäre Vorgänge keine Grundlage mehr Darwins Theorie hat sich durchgesetzt

– trotzdem:
· wichtiger Vorläufer der Evolutionstheorie
· erste Vorlage einer begründeten Evolutionstheorie

Microsoft Encarta

Direktor Schulnote.de

Emilia

Autor dieses Referates

Biographien
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Bio_1698

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.