Biografie - Galileo Galilei

Biografie - Galileo Galilei​ - ein Biographien Referat

Dieses Referat hat Clara geschrieben. Clara ging in die 10. Klasse. Für dieses Biographien Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Clara herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Clara würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Clara Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Clara Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Clara, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Ein Referat über Galileo Galilei Biografie

Galileo Galilei (*1573, +1642 (69))

Galileo Galilei war italienischer Mathematiker, Physiker und Philosoph im 17. Jahrhundert. Er gilt als Entdecker der Bewegungsgesetze. Außerdem versuchte er die wissenschaftliche Wahrheit von der Kirche abzugrenzen indem er die Kopernikuslehre vertrat. Galilei konnte aufgrund des Fernrohres als erster Mensch beweisen, dass um den Jupiter 4 Monde kreisen.
Galilei beschrieb auch, dass ein Pendel immer mit der gleichen Frequenz schwingt, unabhängig davon, wie weit es ausschlägt, eine Entdeckung, die später genaue Uhren ermöglichte.

Galilei benutzte als einer der ersten Menschen ein Teleskop zur Himmelsbeobachtung. Er erwarb ein Teleskop mit 10-facher Vergrößerung und fertigte prompt ein verbessertes mit 20-facher Vergrößerung. Galilei entdeckte die vier größten Monde des Jupiter, welche auch als die Galileischen Monde bezeichnet werden. Er beobachtete, dass auch der Planet Venus Phasen wie der Mond hat. Diese beiden Entdeckungen unterstützten das heliozentrische Modell, das Nikolaus Kopernikus entwickelt hatte.
Am 22. Juni 1633 begann die römische Inquisition das Verfahren gegen Galilei, der damals 69 Jahre alt war und um G
ade wegen seines „bedauernswerten physischen Zustands“ bat. Durch Androhung von Folter, Einkerkerung und Tod auf dem Scheiterhaufen wurde Galilei in dem Schauprozess gezwungen, seiner Arbeit „abzuschwören, zu verfluchen und verabscheuen“ und zu versprechen, andere zu denunzieren, die weiter an seinem früheren Standpunkt festhielten. Galilei tat alles, was die Kirche von ihm verlangte.
Um sein Leben zu retten, schwor Galileo seine Thesen ab.

Dieser Prozess gegen Galileo war der aufsehenerregendste Prozess der früheren Neuzeit weil er wie kein anderer modellhaft für die Spannungen zwischen Kirche und Naturwissenschaft bzw. interpretierter und nachgewiesener Welt steht. Dennoch musste Galilei keine Sekunde im Kerker oder Dergleichen verbringen. Er war lediglich verpflichtet von 1633 bis zu seinem Tod am 8. Jänner 1642 unter Hausarrest zu verweilen.

31. Oktober 1992, 359 Jahre nach dem Prozess gegen Galilei, gab Papst Johannes Paul II. eine Entschuldigung heraus und hob das Urteil der Inquisition gegen Galilei auf. Zu Ehren des bedeutenden Wissenschaftlers trägt die Raumsonde Galileo, gebaut zur Erforschung des Planeten Jupiter, und das zukünftige Satellitennavigationssystem Galileo seinen Namen.

Wegen eines schmerzhaften Leistenbruchs bat er um Erlaubnis, Ärzte in Florenz aufsuchen zu können. Sein Gesuch wurde abgelehnt mit der Warnung, dass weitere solche Anfragen zu seiner Einkerkerung führen würden. Im Arrest wurde er gezwungen, regelmäßig Bußpsalme aufzusagen, und seine sozialen Kontakte wurden stark eingeschränkt, aber es war ihm gestattet, mit seinen weniger kontroversen Forschungen fortzufahren und sie unter strengen Zensurauflagen auch zu veröffentlichen.

Zeitungsartikel + Buch: Das Leben des Galilei

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.