Gentechnik - Eine Einführung

Gentechnik - Eine Einführung​ - ein Biologie Referat

Dieses Referat hat Paul geschrieben. Paul ging in die 9. Klasse. Für dieses Biologie Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Paul herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Paul würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Paul Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Paul Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Paul, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Gentechnik: Argumente der Befürworter und Gegner, kurze Einführung und Überblick.

Gentechnik: Segen oder Gefahr?

Es gibt momentan eine große Diskussion um Gentechnik, die Vorteile und die möglichen Gefahren. Unter Gentechnik versteht man alle Methoden zur Isolierung, Charakterisierung, gezielten Veränderung und Übertragung genetischer Substanz, also des Erbguts, das die Eigenschaften unterschiedlicher Organismen festlegt. Gentechnik wird zum Beispiel bei Medikamenten und Lebensmitteln eingesetzt. Es gibt zur Gentechnik gespaltene Meinungen: Die Befürworter, so auch Prof. Dr. Mohr in seinem Artikel, meinen, dass die Gentechnik oder Biotechnologie eine nützliche Errungenschaft ist. Dazu gibt es schon einige Beispiele: Zum Beispiel kann man durch Genmanipulation in Tomaten die Produktion von bestimmten Stoffen fördern, die das Krebsrisiko senken. Auch künstliche Vitamine in Nahrungsmitteln werden von gentechnisch veränderten Mikroorganismen produziert. Außerdem ist die Gentechnik die Hoffnung der Medizin: Mit ihrer Hilfe lassen sich Medikamente herstellen, deren Herstellung ohne sie unmöglich wäre. Nur mit Hilfe der Gentechnik ließe sich zum Beispiel laut Prof. Mohr ein Impfstoff gegen Aids herstellen.

Die Gegner behaupten dagegen, die Gentechnik würde große Risiken und Gefahren bergen. Zum Beispiel könnten sich genmanipulierte Organismen unkontrolliert kreuzen, so dass ihre Eigenschaften auch auf andere Pflanzen überspringen. Außerdem könnte es unerwünschte Nebenwirkungen durch absichtlich oder unabsichtlich mitübertragene Gene geben, so dass die Manipulation völlig anders wirkt als geplant. Außerdem würde die Industrie die Gentechnik für kommerzielle Interessen benutzen. Gerne angeführt wird hierzu ein Beispiel: Die Firma Monsanto hat sich ein Gen patentieren lassen, dass Saatgut unfruchtbar macht, so dass die Bauern sich jedes Jahr neues kaufen müssen. Nach ein wenig Suchen habe ich jedoch eine Erklärung von Monsanto gefunden, dieses Saatgut nicht zu vermarkten. Viele der Argumente sind jedoch nicht sehr rational: Gentechnik berge „nicht ausreichend erforschte Risiken“, vieles stützt sich einfach nur auf die vorhandene allgemeine Ablehnung der Gentechnik. Auf der Website von Greenpeace gibt es zum Beispiel ein Video: Ein Schmetterling flattert herum, fröhliche Musik und Kinderlachen im Hintergrund, der Schmetterling setzt sich auf eine Ähre. Plötzlich öffnet sie sich und verschlingt den Schmetterling, der Bildschirm wird schwarz und man liest „Die Risiken der Gentechnik sind nicht ausreichend erforscht.“ Wenn ich so etwas sehe, kann ich Prof. Mohr nur zustimmen, wenn er in seinem Artikel Greenpeace als „Angstfabrik“ bezeichnet, denn „Fleischfressender Weizen“ ist nun wirklich ein Fantasieprodukt.

Gentechnik ist also eine Errungenschaft mit großem Potenzial und vielen neuen Möglichkeiten. Es muss jedoch vernünftig und vorsichtig damit umgegangen werden, damit sie wirklich nützlich ist und nicht schadet.

Unzählige Internetseiten (>50), gefunden durch verschiedene Stichworte im Bezug auf Gentechnik, Nachforschungen auf diversen Seiten, z.B. Greenpeace und Monsanto

Direktor Schulnote.de

Paul

Autor dieses Referates

Biologie
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,5
Note - angebenem vom Autor


0,0

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Bio_1667

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.