Schnecken

Schnecken​ - ein Biologie Referat

Dieses Referat hat Hannah geschrieben. Hannah ging in die 9. Klasse. Für dieses Biologie Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Hannah herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Hannah würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Hannah Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Hannah Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Hannah, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Beschreibung des Körpers der Schnecke

Weichtiere
– in Kopf, Fuß, Eingeweidesack und Mantel gegliedert
– Atmung über Kiemen oder Lungen
– Viele Arten bilden harte, kalkhaltige Schale aus
– Bei den Schnecken ist sie einfach und zu einem Häuschen gedreht
– Bei den Kopffüßlern liegt sie als Schulp im Körper inneren
– Bei Muscheln ist sie zweiklappig
Schnecken
– sind mit über 100.000 Arten weltweit verbreitet
– da Schnecken ja Weichtiere ð in Kopf, Kriechsohle (Fuß), Mantel (Hautverdopplung), Eingeweidesack gegliedert
Arten
– viele Unterarten, doch je nach Lebensraum unterscheidet man:
– Lungenschnecken ( z.B. Landschnecken (z.B. Weinbergschecke))
– Kiemenschnecken (z.B. Posthornschnecke oder Spitzschlammschnecke)
– Meeresschnecke (z.B. Gemeine Strandschnecke)
Haut + Wasseraufnahme
– Schnecken eklig wegen schleimigen Körper
– doch Schleim ist Lebenswichtig ð durch dünne Haut kann Wasser aus Körperinneren leicht verdunsten
– durch Schleimabsonderung werden Wasserverluste vermindert
– je geringer die Luftfeuchtigkeit desto mehr Wasser verlieren sie
– ÄAusgleich: – durch Trinken u. Wasseraufnahme durch Körperhaut
– Bsp.: Wegschnecke verliert 20% ihres Körpergewichts in Form von Wasser, wenn sie eine h bei 24°C umherkriecht
– Ä daher sind Schnecken nachts oder bei Regenwetter aktiv
– wenn geringe Luftfeuchtigkeit sind sie im schattigen Plätzen
– Gehäusetragende Schnecken dann in Haus, Deckel aus Schleim ð Verdunstungsschutz
– Süßwasser und Meeresschnecken nicht diese Probleme
Weinbergschnecke: BAU
– bekannteste Schnecke ð Weinbergschnecke
– vielen Teilen der Welt als Delikatesse
– äußerlich ist Körper in Kopf-, Fuß- und Gehäuse gegliedert
– Kopf 2 kurze Tastfühler und 2 längere Augenfühler (Augen + Geruchssinn)
– durch Rückziehmuskeln kann Körper in Haus ziehen
– innere Oragane in Eingeweidesack, äußere Schicht ist Mantel
– verschließbare Atemöffnung führt in geräumige Atemhöhle die in Funktion wie Lunge ist
– sauerstoffreiche und kohlendioxidarme Blut wird durch zeikammriges herz in Arterien gepumpt von dort in offenem Blutkreislauf zurück in Lunge
– Reinigung des Blutes in Asuscheidungsorgan, welches Funktion wie Niere hat
– Verdauungstrakt aus Mund, Speiseröhre, Magen, Darm
Ernährung
– Weinbergschnecken: – sehr gefräßig
– ernähren von Pflanzenteilen aller Art (bevorzugen frische)ð dazu bestimmtes Organ ð Raspelzunge, Radula
– Ä Blätter so verkleinert das sie essen kann
– Pilzfäden, Aas
– Nahrung mit Mund geht dann in Versteck zurück, verdaut die Nahrung in Ruhe
– können mehr als 2 Monate hungern (!)
– können in Weingärten, Gärten u. Feldern schaden, Schädlinge doch Nahrung für andere: Vögel (Drosseln), Füchse, Igel, Käfer, Kröten

Fortbewegung
– wellenförmige Muskelbewegungen der Kriechsohle (sehr langsam)
Fortpflanzung:
– sind Zwitter
– stoßen sich gegenseitig einen Liebespfeil aus Kalk in Geschlechtsöffnung
– erst danach ist er Reiz da und es kommt zur Paarung
– nach 5 Wochen graben die Wbschnecken Mulde in Boden uns in Laufe eines Tages ca 60 weiße, erbsengroße Eier gelegt
– Höhle so geschlossen das von Oberfläche kaum zu sehen
– 14 Tage später löst sich die Eihülle langsam auf und 1 Woche später schlüpfen dann die Schnecken
– bleiben 9 Tage in Erdhöhle ernähren sich von Eischalen
– arbeiten sich aus Höhle raus
Überwinterung
– wenn Temp. im Spätherbst fallen: – finden wenig zu fressen (Winterruhe)
– Ägraben Höhle in Boden und gehen in Gehäuse
– Äverschließen von Haus durch, Schleim der hart wird (nur winziges Atemloch offen)
– Winterruhe Beendet wenn +8°C
– leben bis zu 5 Jahren, aber die meisten sterben nach 2 Jahren





1. Wie sieht die Hainschnirkelschnecke (Lungenschnecke) aus?
• Gehäuse ist kugelig geformt
• wird etwa 10-20 mm hoch und 14-28 mm breit
• Gehäuse ist gelblich-braun gefärbt und mit dunklen
• manchmal findet man dunkles Band darauf
• Nabel ist schwer zu erkennen: er sieht aus wie ein Schlitz
• Mundsaum hat eine starke, weiße Lippe.
Wo können wir die Hainschnirkelschnecke finden?
• lebt gerne dort, wo es feucht und kühl ist, zum Beispiel in der Nähe von Gewässern
• können sie auf Wiesen, in Wäldern, Gebüschen und Hecken finden
Spitzschlammschnecke (Lymnaea stagnalis L.)
Ordnung: Süßwasserlungenschnecken (Basommatophora)
In pflanzenreichen, stehenden und langsam fließenden Gewässern.
Gewinde lang ausgezogen, spitz, fast so hoch wie die Mündung. Höhe: 45-60
mm Breite: 20-30 mm
Viele Standortsformen.

Schn

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Hannah

Autor dieses Referates

Biologie
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,0

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Bio_1845

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.