Dolly-Das Klonschaf

Dolly-Das Klonschaf​ - ein Biologie Referat

Dieses Referat hat Heidi geschrieben. Heidi ging in die 9. Klasse. Für dieses Biologie Referat hat wurde die Note 2 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Heidi herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Heidi würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Heidi Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Heidi Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Heidi, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Referat über das Klonschaf Dolly

Dolly – Das Klonschaf

Dolly war ein walisisches Bergschaf und das erste geklonte Säugetier.
1997 gelang es den Wissenschaftlern Dr. Keith Cambell und Dr. Ian Wilmot vom Roslin Institut in Schottland erstmals, ein Säugetier zu klonen. Sie hatten die Absicht eine Heilungsmethode für Mukoviszidose zu finden. Allerdings hat der Versuch erst nach 277 mal funktioniert. Sie lebte auf einem Bauernhof mit anderen Schafen zusammen, doch starb bereits nach 6 Jahren an einer Lungenkrankheit. Normalerweise Leben Schafe doppelt so lange.
Dolly hatte drei Mütter, aber keinen Vater, denn es war aus dem Kern einer Euterzelle und einer entkernten Eizelle entstanden und von einer Leihmutter ausgetragen worden. Dolly wurde nach der Country-Sängerin Dolly Parton benannt.
Was machte Dolly zu einer solchen Sensation? Sie war ja nicht das erste geklonte Tier und auch nicht das erste Säugetier. Dennoch war sie ein wichtiger Meilenstein in der Klonforschung, denn bis 1996 hatte man Klone nur mit undifferenzierten embryonalen Zellen erzeugt. Bei diesen Zellen sind noch alle Gene aktiv und sie besitzen daher die Fähigkeit, durch Teilung und Vermehrung die unterschiedlichsten Gewebe zu bilden. Doch Dolly wurde aus differenzierten Zellen erzeugt, die als Spender der Erbinformationen dienen.
Der Pharmakonzern BAYER zeigt großes Interesse an Klonen und behauptet gentechnische Produkte aus geklonten Tieren zu gewinnen. Wegen ethischen Folgen machen sich die Forscher jedoch keine Gedanken. Und auch Deutschland ist in dem Bereich der Gentechnik nicht sehr streng. Neben Japan und den USA, steht auch in Deutschland ein Klon-Forschungslabor von BAYER, welches auf Hochbetrieb laufen.
„Den geklonten Menschen darf und wird es nicht geben“, sagte der frühere Bundesforschungsminister Jürgen Rüttgers, der der Meinung ist, es solle ein internationales Klonverbot für Menschen geben. Was jedoch wirklich sich beim BAYER-Konzern hinter den Türen abspielt wissen nur wenige.



Andere nach dem Dolly-Prinzip geklonte Tiere:

Bereits im Jahr 1901 klonte der deutsche Biologe Hans Spemann per Zufall das erste Tier, einen Molch.
Bereits 1997 hat ein Forscherteam von der Universität Hawaii Mäuse geklont. Insgesamt wurden 22 Tiere als exakte genetische Abbilder einer erwachsenen Maus geboren.
Der erste geklonte Affe wurde am 2. Oktober 2000 geboren.
Das weltweit erste Klonpferd, ein Haflinger, kam 2003 in Italien zur Welt.
Eine kalifornische Biotechnikfirma klonte 2004 für 50.000 Dollar erstmals eine Katze auf Bestellung.
Der erste geklonte Hund bekam den Namen „Snuppy“, und war die Kopie eines Afghanischen Windhundes und wurde im Sommer 2005 geboren.
Man konnte sogar einen geklonten Bullen erneut klonen.



Wie entstand Dolly? – Dolly-Prinzip

Eine Euterzelle, von der toten Muttergenommen, und eine entkernte Eizelle (in dieser wird die DNS entfernt) werden zusammen in eine Leihmutter eingepflanzt.


PS: Macht noch ein HandOut und ne OH-Folie dann kriegt ihr sicher die Zwei. 😉

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Heidi

Autor dieses Referates

Biologie
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

Insgesamt 0 Referate von Heidi

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Bio_61

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.