Die Hainbuche

Die Hainbuche​ - ein Biologie Referat

Dieses Referat hat Ella geschrieben. Ella ging in die 7. Klasse. Für dieses Biologie Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Ella herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Ella würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Ella Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Ella Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Ella, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Die Hainbuche ( Birkengewächs )

Die Hainbuche

Die Hainbuche erreicht eine Höhe von ungefähr 25 Metern und dein Alter von 120 bis 150 Jahren. Die Hainbuche ist zwar ein Baum, der in Hain wächst, ist aber keine Buche. Denn sie gehört zu der Familie der Birkengewächse. Das erkennt man an ihren Blättern. Die sind im gegensatz zur Buche am Rand doppelt gesägt und fühlensich härter an. Das Blatt der Hainbuche verläuft eiförmig und hat eine Länge von ungefähr 15 cm. Die Hainbuche lässt ihre männlichen Blütenstände ,,nackt“ überwintern, d.h. sichtbar und nicht in Knospen versteckt. Die weiblichen dagegen erscheinen erst beim austreiben aus den Knospen. Der Blütenaufbau zeigt die nahe Verwandtschaft zur Hasel. Die Nussfrüchte hängen angeordnet meist zu acht Paaren übereinander an den Zweigen und dienen einer Vielzahl von Vögeln und Nagetieren als Nahrung. Fruchtbar werden die Hainbuchen mit 20-30 Jahren. Aus kleinen, am Ast anliegenden kegelförmigen Knospen entfalten sich Blätter. Die Hainbuche übertrifft alle einheimischen Bäume in einer Eigenschaft, sie hat das härteste Holz. Daher nennt man es auch Eisenholz und den Baum Hornbaum oder Seinbuche. Ein Kubikmeter dieser Baumart wiegt 800kg. Da die Hainbuche sehr helles Holz hat, wird sie auch Weißbuche genannt. Der Stamm der Hainbuche ist silbergrau. Man sieht und fühlt die Ein- und Ausbuchtungen der Stammoberfläche.

Internet, Bücher: ,,Unser Wald“ , ,,Mein Waldführer“

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.