Onkel Toms Hütte

Onkel Toms Hütte​ - ein Deutsch Referat

Dieses Referat hat Louisa geschrieben. Louisa ging in die 10. Klasse. Für dieses Deutsch Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Louisa herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Louisa würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Louisa Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Louisa Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Louisa, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Onkel Toms Hütte

Onkel Toms Hütte

Der Roman Onkel Toms Hütte wurde von Harriet Beecher- Stowe geschrieben und oft als Auslöser für den Bürgerkrieg bezeichnet. Präsident Abraham Lincoln beschrieb Beecher- Stowe einmal als die kleine Frau, die diesen großen Krieg verursacht hat. Außerdem wirkte das Buch stark als Propagandamittel, weil durch die Veröffentlichung das internationale Interesse auf die Sklaverei gerichtet wurde und die tiefe Abneigung des Nordens zum Ausdruck kam. „Uncle Toms Cabin“, so der Originaltitel, wurde erstmals als Fortsetzungsroman in einer Antisklavenzeitung veröffentlicht und gewann schnell an Popularität, als es 1852 herausgegeben wurde. Die Handlung spielt zur Zeit der Sklaverei in den damaligen Vereinigten Staaten und schildert Ausschnitte aus dem Leben der Sklaven Tom und Elisa.

1.0 Charakterisierung von Personen mit einer wichtigen Rolle für das Geschehen

Die Eigentliche Hauptperson ist der Sklave Tom. Ein gutmütiger, sehr kräftiger und muskulöser Schwarzer, der sehr fromm ist und keiner Fliege etwas zu leide tun würde. Er ist Eigentum der Familie Shelby und lebt dort mit seinen Kindern und seiner Frau Chloe. Die Familie fühlt sich bei den Shelbys wohl und wird von ihnen gut behandelt. In seiner Hütte, die wie der Titel des Buches ,,Onkel Toms Hütte“ heißt, versammeln sich jeden Sonntag Sklaven von nah und fern, denen der Mulatte dann von Gott und der Welt predigt und ihnen Mut zuspricht, weil manche von ihren Herrn sehr schlecht behandelt werden.
Eine weitere wichtige Person ist Elisa ,die ebenfalls mit ihrem Sohn Harry bei den Shelbys wohnt. Leider muss sie von Georg Harris, ihrem Mann, getrennt leben. Trotz der Trennung ist Elisa sehr fromm und dient ihrer Herrin so gut sie kann.
Mr. Haley ist ein berüchtigter Sklavenhändler, der sehr geizig ist und mit jedem Geschäft Geld macht, ganz egal wie schmutzig es auch ist. Er trennt Mütter von ihren Kindern und Männern indem er sie kauft oder verkauft und geht mit seinen Sklaven so um, wie es ihm passt.
Und nicht zu vergessen Simon Legree. Dieser ist ein hartherziger, grausamer und brutaler Baumwollplantagenbesitzer, der sehr viele Sklaven hält und sie so lange auf seiner Plantage arbeiten lässt, bis sie körperlich total am Ende sind und sterben. Er hat selber einmal gesagt, dass bei ihm kein Sklave länger als sechs Jahre lebt.

2.0 Inhaltszusammenfassung

Das Unheil fängt damit an, dass Mr. Shelby, der Besitzer von Tom, sich bei dem Sklavenhändler Mr. Haley verschuldet und sich dazu entschließt, Tom und Elisas Sohn Harry zu verkaufen, weil sonst sein ganzer Besitz verpfändet wird. Aber die Shelbys versprechen Tom, ihn sobald sie das nötige Geld beisammen haben, wieder zurückzukaufen. Elisa hat schon drei Kinder gehabt, doch alle sind an einen Sklavenhändler verkauft worden und jetzt soll auch noch ihr Harry verkauft werden- das kann sie nicht zulassen und flüchtet mit ihrem Sohn. Haley sucht nach den beiden in den Wäldern. Als er sie entdeckt, hüpfen sie geschickt über Eisschollen auf das andere Ufer des Flusses Kentucky und sind erst einmal in Sicherheit. Der Verfolger kehrt zu Tom zurück und verkauft ihn an Mr. St.Clare. Dieser ist, wie seine Tochter Eva, ein gutmütiger Mensch. Als Eva an Tuberkulose stirbt gibt sie ihren letzten Wunsch preis: Tom soll ein freier Mann werden. Doch als Mr. St.Clare auch noch stirbt und nun Marie, die Mutter, über den ganzen Besitz frei verfügen kann, ist der ganze Traum von Toms Freiheit dahin, weil Marie ihren besten Sklaven verkaufen will.
Tom wird von dem skrupellosen Mr. Legree ersteigert und muss nun auf dessen Plantage sehr hart arbeiten. Legree merkt, dass der Neger ein guter, schneller Arbeiter ist und will ihn zu einem brutalen Aufseher umfunktionieren. Doch Tom weigert sich, er bringt es nicht fertig, anderen Leuten weh zu tun. Er wird dafür ausgepeitscht. Als Tom halb tot auf dem Boden liegt kommt eine Sklavin zu ihm, pflegt ihn wieder gesund und schlägt ihm vor, mit ihr und einer anderen Mulattin zu flüchten, aber er will seinem Herrn treu bleiben. Legree bemerkt, dass die Sklavinnen geflohen sind und fragt Tom nach den beiden aus, weil er vermutet, dass sein bester Arbeiter etwas darüber weis. Nachdem Tom schweigt lässt ihn sein Herr ein zweites mal auspeitschen, aber diesmal heftiger. Toms Körper zerbricht unter den Peitschenhieben, nicht aber seine Überzeugung. Am nächsten Tag reist der Sohn seines ehemaliger Besitzers, der ihm versprochen hatte ihn zurückzukaufen, an. Doch Georg Shelby kommt zu spät, sein Freund ist tot. Im Bewusstsein der von Generation zu Generation aufgehäuften Schuld schenkt er seinen ganzen Sklaven die Freiheit.

3.0 Verfasserabsicht und Zielgruppe

Die Geschichte des Buches ist zwar jetzt rund 150 Jahre alt, doch sie hat nichts von ihrer Aktualität verloren. Harriet Beecher- Stowes Schilderung der Sklavenhaltung in den Südstaaten der USA wurde damals als Grundstein gegen die Sklaverei gesetzt und kann heute als Aufruf zu mehr Toleranz verstanden werden. Harriet Beecher- Stowe wollte an ihre damaligen Zeitgenossen appellieren, die Schwarzen nicht als eine niedere Rasse zu betrachten, sondern sie wie Menschen zu behandeln. Sie protestierte mit diesem Buch und der Antwort ,,Ein Schlüssel zu Onkel Toms Hütte“ gegen die gesellschaftliche Unterdrückung der Schwarzen und wollte außerdem dem egoistischen Süden dazu bringen, seine Einstellung zur Sklaverei zu ändern.

4.0 Textsorte und Sprachliche Gestaltung des Textes

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Roman. Das kann man zum Beispiel an der Länge des Textes, die für eine andere Textsorte ungewöhnlich groß wäre, erkennen. Ein weiteres Merkmal, das auf einen Roman hinweist, ist, dass die Geschichte von einem Beobachter erzählt wird. Des weiteren schildert die Handlung, wie beim Roman üblich, das Schicksal einer Einzelperson oder Gruppe. Außerdem geschieht neben der Haupthandlung, die Aus-schnitte aus Toms Leben darstellt, eine Nebenhandlung mit der Flucht von Elisa mit ihrem Sohn Harry vor dem Sklavenhändler Haley. Die zahlreichen Dialoge weisen ebenfalls auf einen Roman hin.
Sprachlich betrachtet ist dieses literarische Werk eigentlich recht einfach zu verstehen, zumal die Autorin viel kurze Satzgefüge (Seite 53 ,Zeile 15: ,,Tom versicherte Haley, er habe nicht die Absicht, wegzulaufen.“) und Satzreihen (Seite 28, Zeile 15: ,,Haleys Pferd hatte am Umherjagen gefallen gefunden, galoppierte auf und davon und ließ die Verfolger nicht an sich heran kommen.“) verwendet, sowie fast auf jeder Seite wörtliche Rede wie zum Beispiel auf Seite 34 Zeile 35: ,,Habe ich es nicht gesagt?“, vorzufinden ist. Das trägt ebenfalls zum Textverständnis bei und dass das Geschehen lebendiger wirkt. Weiterhin kann man hin und wieder Ellipsen wie beispielsweise auf der Seite 36 in der 28sten Zeile: ,,Lach nicht!“ oder auf der 50sten Seite in der Zeile 6: ,,Los, Nigger!“. Ein Aspekt der sich allerdings negativ auf das Textverständnis auswirkt ist, dass Beecher- Stowe ab und zu veraltete Wörter (S.53, Z.23: ,,huldigten“; S.72, Z.19: ,,Erbarmen“) aber relativ wenige Fachbegriffe aus der Sklaverei (S.22, Z5: ,,Master“) einstreut.

5.0 Kurzbiographie der Autorin

Harriet Beecher Stowe wurde am 14.06.1811 in Litchfield, im Bundesstaat Connecticut geboren und wuchs in der stark vom protestantischen Glaubens geprägten Kultur Neu-englands als Tochter des prominenten Geistlichen Lyman Beecher und seiner Frau Roxana auf. In ihrer Familie galt öffentliches soziales Engagement als selbstverständliche Verpflicht-ung, wie man an ihrer Schwester Catharine erkennen kann, die zu einer führenden Vertreterin der Bewegung für die ,,domestic reform“ wurde. Als dann Lyman, der Vater, die Leitung des Lane Theological Seminar in Cincinatti übernahm, zog die Familie in den amerikanischen Mittelwesten. 1836 heiratete Harriet den Geistlichen Calvin Ellis Stowe und zog mit ihm zurück nach Neuengland. Als Hausfrau und Mutter von sieben Kindern schrieb sie allen widrigen Umständen zuwider weiter und ernährte und unterstützte ihre Familie über Jahrzehnte lang mit den Einkünften, die sie für ihre Romane erhielt. Zu ihren besten Werken gehören natürlich ,,Onkel Toms Hütte“, ihr bekanntestes Werk, das übrigens auch in alle Weltsprachen übersetzt wurde, ,,Ein Schlüssel zu Onkel Toms Hütte“, ,,Dred“ und ,,The Mayflower“. Außerdem zählen weitere Bücher, wie ,,The Minster`s Wooing“ oder besser bekannt als ,,Des Predigers Brautwerbung“, ,,The Pearl of Orr`s Island“ und ,,Oldtown Folks“ dazu. 1878 erkrankte Stowe an Depressionen und an einem chronischen Leiden, das sie bis zu ihrem Tod am 01.07.1896 in Andover, Massachusetts verfolgte.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Louisa

Autor dieses Referates

Deutsch
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,0

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

Buchvorstellung ICH KNALL EUCH AB
Leben von Theodor Storm
Franz Schubert
Biografie von Pythagoras
Theodor Fontane
Liedanalyse von Winterreise von Fran…
China
Lebenbild Rainer Maria Rilke
Erörterung – Pirsings
Albert Einstein
Franz Fühmann
Heroin
Walt Disney Biografie
Gewalt als Freizeitspaß
Marilyn Monroe
Bewerbung (Nur noch Daten einsetzen)
Die neunen Leiden des jungen W
Usher Biografie
Berliner Mauer
Die Geschichte des Kriminalromans
Hasch und Marihuana
Theodor Fontane
Todesstrafe
Peter Härtling
Sammy Deluxe
Aufklärung
Balzac Biografie
Romeo und Julia (Zusammenfassung)
Max Frisch
Biografie – Karoline von Günderode
Goethe – Deutschlands größter Dich…
Martin Luther King
Linking Park
Mathilde Möhring eine moderne Frau…
Deutsche Literatur (1918 – 1945)
Die Entstehung von Krebs
Die Venus
Das Auge
Doldengewächse, Kreuzblütler, Schm…
Höhen in einem Dreieck
Abtreibung
Alchemie
Dr. Konrad Adenauer
ALEXANDER DER GROßE
Alfred Andersch
ANNA VON SACHSEN (1544–1577)
Anna von Österreich
Aristoteles
Louis Daniel Satchmo Armstrong
Lebensbild von Friedrich August I
Johann Sebastian Bach
BETTINA LICHT
Jürgen Bartsch
Georg Büchner am 17. Okt. 1813 in D…
Arnold Böcklin ein Vertreter der Ne…
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Carl Friedrich Benz
Joseph Beuys
HILDEGARD VON BINGEN
Otto von Bismarck
Heinrich Böll
Friedrich Christian Carl von Bodelsc…
Napoleon Bonaparte
Dietrich Bonhoeffer
Katharina von Bora (1499-1552)
Albrecht von Brandenburg
Willy Brandt, der Friedenskanzler
Die Brüder Grimm
Brecht und die Frauen
Heinrich Brüning: Biographie
George W. Bush
Caesar
Caligula
Ernesto Che Guevara
Sir Winston Churchill
William J. Clinton 1993-2001
Bessie Coleman (26.1.1893-30.4.1926)
James Cook
Pierre de Coubertin Leben und Werk
Leonardo da Vinci
Die Geschwister Scholl und die Weiß…
Walt Disney
Friedrich Dürrenmatt
Friedrich Dürrenmatt
Friedrich Ebert
Albert Einstein zwischen Wissenschaf…
Ernest Hemingway
Hans Fallada
Dario Fo
1. Biographie Theodor Fontanes
Erich Fried
Caspar David Friedrich
MAX FRISCH
Das Leben des Galileo Galilei
Mahatma Gandhi (1869 – 1948)
Die Biographie von Andreas Gryphius
Die Biographie von Andreas Gryphius
Otto Hahn
Gerhart Hauptmann
Heinrich Heine
Hitlers Biographie vor 1933
Händel, Georg Friedrich (1685-1759)
Ingeborg Bachmann
Franz Kafka
John F. Kennedy
Martin Luther King jun.
Heinrich von Kleist
Christoph Kolumbus
Erich Kästner Leben und Werk
Lenin, sein Leben mal kurz gefasst.
Ludwig XIV.
Klaus Mann
Marie Curie
Marilyn Monroe
Gotthold Ephraim Lessing
Astrid Lindgren
John Locke
Karl Marx
ULRIKE MEINHOF
Lebenswerk von
Mother Teresa
Wolfgang Amadeus Mozart
Napoleon
Isaak Newton
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Seminararbeit
René Wilhelm Johann Josef Maria Rilke
Friedrich Schiller von 1782- 1805
Arthur Schnitzler
Die Geschwister Scholl
Alice Schwarzer
Das Leben und die Werke von William …
Ernst Werner von Siemens
Sisi – Kaiserin von Österreich
Sokrates
Jossif Wissarionowitsch Dschugaschwi…
Biographie von Claus Schenk Graf von…
Hans Theodor Woldsen Storm
Erwin Strittmatter
Nikolajewitsch Tolstoi
Inhaltsverzeichnis
Turing, Alan
Walter Ulbricht (1893-1973)
Leonardo da Vinci (1452-1519)
Antonio Vivaldi – Einer der populär…
Walther von der Vogelweide – Ein Bio…
ALICE WALKER
George Washington
Walt Whitman – Biography
Oscar Wilde
Stefan Zweig – Leben und Werk
Alfred Adler – Das Minderwertigkeits…
Ilse Aichinger – DAS FENSTERTHEATER
Isabel Allende Das Geisterhaus
Alfred Andersch
Jane Austen
Paul Auster, Die New York-Trilogie
Georg Büchner Dantons Tod (Drama 4 …
Facharbeit über Jakob der Lügner
Abwasserreinigung
Auswirkungen von Reinigungsmitteln a…
Bau und Wirkungsweise einer mehrstuf…
Bedrohte Arten
Belastungen der Umwelt
Belegarbeit-Globale Umweltprobleme a…
Übungen im Freien zur Ökologie – F…
Chemisch- biologische Untersuchungen…
Das Klima
DAS ÖKOSYSTEM ALPEN
Kurzvortrag See
Der Treibhauseffekt
Der Zusammenhang zwischen dem Ozonlo…
Desertifikation – Schwerpunkt Sahel
Die Abfallwirtschaft
Die Atmosphäre – Umweltproblem Luft
Abwasserreinigung
Zerstörung der Ozonschicht
Elektrosmog – Biologische Auswirkung…
Entwicklung der Carabidenfauna einer
Die Everglades- ein Internationales …
Facharbeit – Biologie nachwachsende …
Die Flora und Fauna der subtropische…
Holzpellets – Energieversorgung der …
Ökologie
Ökosystem Fließgewässer
Ökosystem Hochgebirge

Insgesamt 186 Referate von Louisa

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Deu_1309

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.