Kurzgeschichte( der Aufzug

Kurzgeschichte( der Aufzug​ - ein Deutsch Referat

Dieses Referat hat Alexander geschrieben. Alexander ging in die 9. Klasse. Für dieses Deutsch Referat hat wurde die Note 3 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Alexander herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Alexander würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Alexander Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Alexander Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Alexander, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Der Aufzug

Der Aufzug

Mein 8-jähriger Cousin und seine zwei besten Freunde mussten eine Mutprobe bestehen, damit sie zur Clique dazugehörten. Die Aufgabe war, vom 10. Stock alleine mit dem Lift hinunter zu fahren, was jedoch sehr schwer war für ein 8-jähriges Kind. Mein Cousin wollte ein bisschen bluffen und ging als erster in den Lift hinein. Als die Lifttür aufging, sah er dass ein grosser, schwarz gekleideter Mann, der nur noch ein Auge hatte, über dem linken Arm einen schwarzen Mantel trug und sein Gesicht war voll verbrannt, befand sich ebenfalls im Lift.
Mein Cousin ging ganz langsam in den Lift hinein und hoffte, dass der Mann ihm nicht weh tut. Die Lifttür ging zu und der Aufzug fuhr Richtung Erdgeschoss. Plötzlich hielt der Lift an und mein Cousin fiel zu Boden.
Dann wurde das Licht mit der Zeit immer schwächer und schwächer bis es erlosch. Ausgerechnet im 1. Stock musste dieser blöde Lift anhalten, dachte sich mein Cousin. Dieser Mann machte ihm sehr Angst, weil er so schrecklich aussah
Niemand sagte etwas, man hörte sogar das Ticken der Uhr. Tick, tack, tick, tack…
Er ging in eine Ecke und verkroch sich. Er lag da im Dunkeln und überlegte, was mit ihm passieren wird. Jetzt kam dieser Mann immer näher zu ihm und auf einmal steckte er die Hand aus.
Mein Cousin dachte, es wäre aus mit ihm und plötzlich sagte der Mann auch was, „ Hallo du, mein Name ist Hans-Peter. Hast du auch einen Namen?“ Mein Cousin streckte langsam die Hand aus und sagte schüchtern, mit zitternder Stimme, „ Ähm, ja. Ich heisse Miroslav.“ Hans-Peter, der Miroslavs Angst erkannt hatte, sagte dann freundlich, „ Miroslav, sehr schöner Name. Ich hatte auch mal ein Kind, der Miroslav hiess, aber das ist leider bei einem Autounfall ums Leben gekommen, so wie meine Frau. „Oh, das tut mir aber sehr leid“, sagte Miroslav traurig. „ Ach ist schon gut. Ich bin der einzige der noch überlebt hatte und alles war meine Schuld. Sieh mich jetzt doch mal an! Ich mache allen Kinder angst.“ „ Mir hast du am Anfang auch sehr Angst eingejagt, aber ich habe erkannt, dass du ein sehr netter und freundlicher Kerl bist.“ „ Danke, ist sehr nett von dir, dass du das sagst“.
Die beiden haben die ganze Zeit miteinander geplaudert und plötzlich wurde das Licht wieder stärker. Es gab einen kleinen Ruck und der Lift begann wieder zu fahren. Unten angekommen, warteten schon seine Freunde auf ihn und als sie den Mann sahen, versteckten sie sich hinter einer der Säulen.
Doch mein Cousin sagte ihnen, sie sollen keine Angst haben, er ist ein sehr netter Mensch. Hans-Peter gab Miroslav sogar seine Telefonnummer, damit sie sich einmal treffen können. Die Mutprobe bestand er zweifellos und gehörte somit zur Clique.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Alexander

Autor dieses Referates

Deutsch
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,0

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Deu_2318

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.