Charakterisierung:-Der-Junge

Charakterisierung:-Der-Junge​ - ein Deutsch Referat

Dieses Referat hat Lena geschrieben. Lena ging in die 8. Klasse. Für dieses Deutsch Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Lena herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Lena würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Lena Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Lena Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Lena, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Sansibar oder der letzte Grund von Alfred Andersch-Lesetagebuch_Charakterisierung_Der Junge

Der Junge ist ein Träumer und lebt bei seiner Mutter, von der er sich nicht verstanden fühlt.Sein Vater soll ein Säufer gewesen sein und ist auf hoher See gestorben, als der Junge fünf war. Er kann sich an nicht mehr an seinen Vater erinnern, aber er glaubt, dass es eine Zusammenhang zwischen dem Trinken und dem Hochseetod seines Vaters gibt.
Der Junge ist Fischerjunge bei Knudsen, findet die Fischerei aber sehr langweilig und will ein Boot für die offene See haben. Er denkt von sich selbst, dass er bei ruhiger See den Kutter spielend nach Dänemark oder Schweden bringen könnte und sich gut mir Seekarten auskennt.
Erwachsene interessieren ihn nicht, höchstens im Allgemeinen, denn er will auch anders werden, wenn er erwachsen ist. Damit er anders wird, will er aus Rerik raus. Der erste Grund dafür ist, dass in Rerik nichts los ist, zweitens, wiel Rerik seinen Vater getötet hat und drittens, weil es hinter der offenen See Sansibar gab. Sansibar oder den letzen Grund.
Der Junge will etwas zu sehen kriegen, genau wie sein Vater, und will sich einen Heuer auf einem Frachter suchen, aber seine Mutter will, dass er eine gute Grundlage bekommt, was er nicht versteht.
Mein Fazit/Meine Meinung:
Der Junge bekommt von Andersch eine besondere Rolle, weil er immer einzeln vorkommt und in Schrägschrift geschrieben ist. Der Roman fängt mit dem Jungen an und hört mit ihm auf. Der spricht einmal mit seiner Mutter und einmal mit Judith und ganz kurz mit Knudsen, sonst bleibt er in sich gekehrt und für sich.

Sansibar oder der letzte Grund,Alfred Andersch,ProLitteris,Zürich,2010.

Direktor Schulnote.de

Lena

Autor dieses Referates

Deutsch
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,6
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

Insgesamt 0 Referate von Lena

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Deu_552

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.