Interpretation - Die Stadt von Theodor Storm

Interpretation - Die Stadt von Theodor Storm​ - ein Deutsch Referat

Dieses Referat hat Mohammed geschrieben. Mohammed ging in die 6. Klasse. Für dieses Deutsch Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Mohammed herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Mohammed würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Mohammed Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Mohammed Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Mohammed, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Inhaltliche Darlegung des Gedichtes und Interpretation markanter Stellen.

Interpretation – Die Stadt von Theodor Storm

Das Gedicht “Die Stadt“ entstand 1851 und wurde 1852 veröffentlicht. In diesem Gedicht wird, wie der Titel schon zu vermuten lässt, eine Stadt beschrieben.
Der Text ist in drei Strophen zu je fünf Verszeilen gegliedert, wobei jede Strophe ein anderes Thema behandelt. Das Gedicht betrachtet eine Stadt kritisch. Eine Person beschreibt die Stadt in der sie lebt. Sie wird in den ersten zwei Strophen zur Gänze negativ dargestellt und erst in der letzten Strophe beschreibt die Person einen positiven Aspekt der Stadt und zwar ist es die Verbundenheit der Person mit dieser Stadt.
Das Gedicht besteht hauptsächlich aus kurzen Hauptsätzen an die manchmal kurze Gliedsätze angehängt sind. Jede Verszeile beginnt mit einem Großbuchstaben, das zeigen soll, dass in jeder Verszeile ein anderes Thema behandelt wird und der Gliedsatz nicht unbedingt in direktem Zusammenhang mit dem Hauptsatz stehen muss.
Das Gedicht beginnt mit einer Beschreibung der Lage der Stadt und teilweise auch die Stimmung die dort herrscht wird beschrieben. Die zweite Strophe steht noch in einem inhaltlichen Zusammenhang mit der ersten Strophe. Hier werden die Tiere und Pflanzen der Stadt beschrieben. In der dritten Strophe kommt es dann zu einem inhaltlichen Bruch. Es kommt plötzlich ein Lyrisches-Ich vor, das sein Verhältnis zu der Stadt beschreibt. Die Stadt wird hier nicht mehr völlig negativ dargestellt, da das Herz der Person an der Stadt hängt.
Das Lyrische-Ich kommt in den ersten zwei Strophen gar nicht vor. Es kommt erst in der letzten Strophe hinein. Es wird nicht klar ob die Person männlich oder weiblich ist. Es lässt sich nur vermuten, dass es sich um eine ältere Person handelt, die in der beschriebenen Stadt wohnt. Das Lyrische-Ich wirkt eher kritisch und etwas mutlos, da es die Stadt, die meiste Zeit sehr negativ beschreibt. Es versucht die schlechte Stimmung in der Stadt zu beschreiben, aber auch die Verbundenheit, welche die Person zur Stadt hat.
Es fällt auf, dass oft das Wort grau im Gedicht vorkommt. Damit will der Autor die düstere Stimmung in der Stadt beschreiben. Es kommt auch zweimal der Satz: Du graue Stadt am Meer vor. Durch die kurzen Sätze wird die schlechte und erdrückende Stimmung zusätzlich noch stärker dargestellt.
Mir persönlich gefällt das Gedicht nicht so gut, da es sehr negativ geschrieben ist. Es wird nie etwas positives in der Stadt beschrieben und man hat das Gefühl, dass sich die Person jeden Moment gleich umbringt, da sie sehr depressiv wirkt.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Mohammed

Autor dieses Referates

Deutsch
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Deu_556

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.