Agrarsysteme

Agrarsysteme​ - ein Geographie Referat

Dieses Referat hat Elif geschrieben. Elif ging in die 7. Klasse. Für dieses Geographie Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Elif herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Elif würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Elif Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Elif Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Elif, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Vorstellung verschiedener Agrarsysteme und die Formen der auszuführenden Landwirtschaft.

Agrarsysteme

Agrarsysteme beschreiben die verschiedenen Arten, Landwirtschaft zu betrieben. Es gibt zwei Hauptformen von Agrarsystemen:

Subsistenzwirtschaft

Die Subsistenzwirtschaft zielt darauf ab, nur den Eigenbedarf zu decken. Daher werden keine Überschüsse erzielt. In der Folge können keine Geräte und Maschinen gekauft werden, da kein Geld von Überschüssen vorhanden ist.

Dieses System existiert praktisch nur in Entwicklungsländern, dort allerdings wider Willen.

Marktorientierte Systeme

In marktorientierten Systemen werden möglichst viele Überschüsse produziert. Diese werden dann auf den Markt gebracht, um Gewinn zu erzielen (ohne entsprechende Agrarförderungen ist das in der Praxis kaum möglich).

Dieses System wird in den Wirtschaftsländern angewandt.

Formen der Landwirtschaft

Viehwirtschaftssysteme

Stallviehhaltung:

In Österreich z.B. im Marchfeld und im Weinviertel
eigener Stallmist, der nach längerer Lagerung auf Felder aufgebracht werden muss
Tierarten: v.a. Rinder, Schweine, Geflügel

Weidewirtschaft:

weltweit sehr verbreitet

Tierarten: v.a. Pferde, Rinder, Kamele, Schafe, Rentiere

Formen der Weidewirtschaft:

Nomadismus (Der Mensch zieht mit dem Vieh herum)
b) Halbnomadismus (z.B. Rentierhaltung: Es wird zwischen Sommer- und Winterweide gewechselt)

Extensive stationäre Weidewirtschaft
Mustersysteme in USA und Australien (Ranch):

In großen Betrieben nützt man verschiedene Parzellen nacheinander ⇒ keine Überweidung.

Almwirtschaft:

In Österreich seit 13. Jahrhundert

Kombination aus Stallviehhaltung und Weidewirtschaft
Winter: Stallviehhaltung

Sommer: Weidewirtschaft (Vieh auf Mittel- oder Hochalm)

Ackerbau & Dauersysteme

Wanderfeldbau:

Da der Boden von Jahr zu Jahr Nährstoffe verliert, werden regelmäßig neue Felder erschlossen. Die Alten können von der Natur zurückerobert werden.

meist Subsistenz (z. B. in den tropischen Regenwäldern)

Landwechselwirtschaft:

3-Felder-System: Am 1. Feld wird Sommergetreide angebaut, am 2. Wintergetreide; das 3. liegt brach. Nach einem Jahr wechseln die Felder. Das bewirkt, dass der Boden Nährstoffe wieder ansammeln kann.

Fruchtwechselwirtschaft:

Es werden abwechselnd verschiedene Getreidesorten angebaut. Zwischendurch kann das Fedl auch brach liegen. Der Boden kann sich so wieder regenerieren.

Reisanbau: Intensivkultur

Terassenanbau, Schwemmlandböden

Spezialisierte Marktfruchtbau
z.B.:
Plantagenwirtschaft in den Tropen und Subtropen
großflächiger Weizenanbau (z.B. in USA)

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.