Baskenland

Baskenland​ - ein Geschichte Referat

Dieses Referat hat Marie geschrieben. Marie ging in die 11. Klasse. Für dieses Geschichte Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Marie herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Marie würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Marie Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Marie Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Marie, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Referat

Referat

1. Allgemeines
spanisch País Vasco, Region im Norden Spaniens, 7234 km2, 2,1 Mio. Einwohner (davon 600 000 Basken); Hauptstadt Vitoria; umfasst den östlichen Teil des Kantabrischen Gebirges; Mittelgebirgscharakter, durch Längstalzonen verkehrsgünstig gegliedert; auf den Hügeln und in den Tälern Mais-, Bohnen-, Kartoffel-, Futterrüben- und Obstanbau (Apfelwein, spanisch Sidra); Viehzucht (Rinder und Schweine); in den höheren Lagen Weiden, Wald (Aufforstungen) und Heideflächen; in den zahlreichen Hafenorten Fischerei und Fischkonservierung

2. Fueros
Der Begriff „Fuero“ wird in Gründungsurkunden von Städten und Ortschaften gebraucht. Diese Urkunden hatten den Zweck Familien an bestimmte Orte zu vereinigen und die Vorrechte und Steuerfreiheiten festzulegen. Wenn aber heute von Fuero die Rede ist und mit den Baskischen Provinzen in Zusammenhang gebracht werden, dann sind damit keine lokalen Vorschriften gemeint, sondern allgemeine häufig als Bezeichnung für Gesetze, die diese Territorien in einem historischen Augenblick in Kraft setzten, in dem sie einen hohen Grad an Selbständigkeit besaßen. Diese Fueros bestanden aus einer Reihe von öffentlichen- und privatrechtlichen Vorschriften, die zur Regelung der Verwaltung der Baskischen Provinzen und Navarra dienten. Ein Gesetz schaffte die Fueros ab. Nur ein abgeänderter Teil blieb.

3. Geschichte
Ein Teil der Basken wanderte um 580 aus Spanien in die Gascogne ein; die Basken konnten sich gegen die islamische wie gegen die fränkische Eroberung behaupten und ihre politischen Privilegien bis zur Französischen Revolution (in Frankreich) bzw. in Spanien bis ins 19. Jahrhundert wahren. Seither waren sie dem staatlichen Zentralismus unterworfen; Autonomiebestrebungen, z. T. mit Unterstützung terroristischer Mittel, wurden unterdrückt. 1979 erhielt das spanische Baskenland ein Autonomiestatut. Die extremen Separatisten, organisiert in der ETA, setzten ihre terroristischen Aktivitäten jedoch fort.

Lesewerke:
Die Spanische Welt ; Herder Verlag / APA Guide – Nordspanien; Polyglott Verlag / Spanien – Portugal ; Ploetz Verlag

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.