Die Schlacht um Stalingrad

Die Schlacht um Stalingrad​ - ein Geschichte Referat

Dieses Referat hat Emma geschrieben. Emma ging in die 10. Klasse. Für dieses Geschichte Referat hat wurde die Note 2 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Emma herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Emma würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Emma Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Emma Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Emma, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

2. Weltkrieg


Juni 1941 · Einmarsch der Deutschen Truppen in die SU
– unzählige Panzer-, Kavallerie-, Infanteriedivisionen
– schneller Vormarsch
– Verbündet mit Kroatien, Ungarn, Rumänien, Italien

Ziele: Zugang zum Kaspischen Meer + Ölfeldern Kaukasiens (Kaukasus)

Aug. 1942 · dt. Südfront kommt an der Wolga zum Stillstand
· 6. Armee kämpft unter Generalfeldmarschall Paulus um Stalingrad

Nov. 1942 · ca. 90% der Stand sind in dt. Besitz
– dt. Trupps Straßenschlachten

19.11. 1942 · russische Großoffensive im Nordwesten und Süden Þ Kesseltaktik
– über 1 Mio. Soldaten, 900 Panzer, mehr als 1000 Flugzeuge

22.11. 1942 · dc. schlechten Zustand von ital., rumän., kroati., ungar. Armeen = Stellungsdurchbruch
· fast gesamte 6. Armee war eingeschlossen Þ insg. 1 000 000 Menschen
– Hitler befahl sich zu verschanzen und keinen Durchbruchsversuch zu unternehmen
· Luftversorgung scheiterte
· enorme Zahl an Todesfällen durch Hunger, Erschöpfung, Krankheiten

8.1. 1943 · Kapitulationsangebot wurde durch Hitler zurückgewiesen

9.1. 1943 · erneute Angriffe der Russen

18.1. 1943 · bis da hin wurden alle Stellungen aufgegeben
– Rückzug der Truppen in den Stadtkern

30.1. 1943 · Hitler ernennt Paulus zum Generalfeldmarschall
– Hitler erwartet den Kampf bis in den Tod
– Es gab kein Entrinnen mehr, dem Tod durch Kugeln, Frost oder Hunger fielen fast alle zum Opfer.

31.1. 1943 · Kapitulation der Truppen unter Paulus im Süden

2.2. 1943 · Kapitulation der Truppen im Norden


· Paulus ging mit 91.000 Soldaten, 2.500 Offizieren und 24 Generälen in Gefangenschaft
· ca. 150 000 Tote
· Stalingrad war fast vollständig zerstört.


Folgen für Deutschland

– bedeutete eine Wende im 2. Weltkrieg
– Russland begann Gebiete zurück zu erobern
– dt. Moral sank

– Stalingrad war somit ein entscheidender Faktor im Verlauf des 2. Weltkrieges

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.