Gesetzliche Maßnahmen zur Festigung Hitlers Macht

Gesetzliche Maßnahmen zur Festigung Hitlers Macht​ - ein Geschichte Referat

Dieses Referat hat Ali geschrieben. Ali ging in die 11. Klasse. Für dieses Geschichte Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Ali herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Ali würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Ali Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Ali Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Ali, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Hitler festigte seine Macht zum einen durch die “Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat” vom 28.02.1933. Die wichtigsten Grundrechte wurden darin außer Kraft gesetzt. Es gab zum Beispiel die Beschränkung der persönlichen Freiheit, die Beschränkung des Rechts der freien Meinungsäußerung, Beschränkung der Pressefreiheit, Beschränkung des Vereins- und Versammlungsrecht und Eingriffe in die Brief-, Post-, Telegrafen- und Fernsprechgeheimnisse. Des weiteren gab es Anordnungen von Hausdurchsuchungen und Anordnungen von Beschlagnahmungen sowie Beschränkungen des Eigentums. Verhaftete hatten nicht mehr das Recht innerhalb von 24 Stunden einem Richter vorgeführt zu werden. Das heißt es war kein Rechtsstaat mehr. Die Landesregierungen und Gemeinden mussten diesen Anordnungen nachkommen. Es wurden hohe Strafen festgelegt. Zum Beispiel das Todesurteil für Hochverrat. Gefängnis oder Geldstrafen wurden bei Zuwiderhandlung gegen diese Verordnung festgelegt. Hindenburg, Hitler, Frick und Dr. Gürtner unterzeichneten die Verordnung.

Zum anderen festigte Hitler seine Macht durch das “Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich” vom 24.03.1933. Darin wurde festgelegt, das Reichgesetze auch durch die Reichsregierung beschlossen werden konnten. Das bedeutet das es keine unbedingte Gewaltenteilung mehr gibt. Die Reichsgesetze können von der Reichsverfassung abweichen. Unterzeichnet wurde dieses Gesetz von Hindenburg, Hitler, Frick, Freiherr von Neurath und Graf Schwerin von Krosigk.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.