Die-Kinderkreuzzüge

Die-Kinderkreuzzüge​ - ein Geschichte Referat

Dieses Referat hat Milena geschrieben. Milena ging in die 0. Klasse. Für dieses Geschichte Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Milena herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Milena würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Milena Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Milena Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Milena, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Wichtigste Punkte zu den Kinderkreuzzügen

Folie1: Allgemein

1212 brachen im Loiregebiet in Frankreich und in Köln zehntausende Kinder zum Kreuzzug auf. Die Kinder hatten verschiedene Ziele. Vor allem wollten sie das heilige Land von den Sarazenen befreien und dabei den christlichen Glauben verbreiten. Da sie von sich aus los zogen, waren ihre Absichten eher religiös und nicht von wirtschaftlichem Interesse.
Die beiden Kinderkreuzzüge starteten zwar zeitnah, doch gibt es keine bekannten Verbindungen zwischen ihnen.
Die Kinderkreuzzüge fanden zwischen dem 4. Und 5. Kreuzzug statt.


Folie2: französischer Kreuzzug, erst Bild, Text, dann Karte

-wenige konkrete Angaben, widersprüchlich
-Anführer: Stefan (12-15Jahre), aus einfachen Verhältnissen
-begann in Vendome zu predigen
-begeisterte schnell viele Kinder  zogen teilweise nach Paris, sonst nach Nordfrankreich wegen Aufruf
-von König Philipp erbetene Hilfe wird abgelehnt, Kinder gelten nicht als reguläre Kreuzfahrer
-dies hielt den Zug jedoch nicht auf, ende Juni 1212 von Vendome mit 30000 kindern nach Marseille-> Meer sollte sich teilen
-über Tour, Bourges und Nevers nach Lyon, bis nach Avignon, dann nach Marseille
-Komplikationen: König und Behörden, Truppen des Königs, Bauern, natürliche Umstände (Krankheiten, Wetter…)
-bei Ankunft in Marseille Heer auf fast die Hälfte verringert
-Meer teilte sich nicht Enttäuschung
-zwei Kaufleute locken 7000 Kinder auf 7 Schiffe zum heiligen Land(2 Schiffe sanken), die, die es schafften wurden versklavt
-Ende eher ungewiss



Folie 3:d. Kreuzzug

• Anführer: Junge namens Nikolaus
• predigte den Kinderkreuzzug im April 1212 vor dem Altar der Heiligen Drei Könige (in Köln)
• Predigten hatten großen Erfolg, überzeugte in kurzer Zeit mehrere tausend Kinder
• Ziel: endgültige Befreiung Jerusalems und des Heiligen Landes
• Mitte Mai 1212: etwa 20 000 Menschen (vor allem Kinder) gehen von Köln aus rheinaufwärts über die Alpen
• Viele Tote durch Wetterprobleme, Lawinen, Steinschläge, Hunger oder Erschöpfung
• Nur 7000 Kinder erreichen am 25. August 1212 die Mittelmeerküste bei Genua

• andere Gruppe von Kindern erreichte etwa zur gleichen Zeit das Mittelmeer bei Ancona, Meer teilte sich bei Genua jedoch nicht
• -> Rückgrat des deutschen Kinderkreuzzuges gebrochen – Kinder versuchten zurück zu, jeodch: Mehrzahl wurde von den Lombarden als billige Arbeitskräfte zurückgehalten, andere starben durch Hunger und Krankheit
• tausend Kinder folgten Nikolaus trotz allem weiter, erreichten Pisa, es gelang mehreren hundert Kindern, auf zwei Seglern unterzukommen, die einige Tage darauf regulär mit Kurs auf das Heilige Land – Zielhafen Akkon – in See gingen. Das Schicksal der Schiffe und ihrer Besatzungen wurde nie ganz aufgeklärt
• Nikolaus zog mit den restlichen etwa 1200 Kindern weiter durch Italien Dort löste sich der Marschzug mehr und mehr auf (starben oder fanden in Dörfern Zuflucht), der Rest wandte sich gen Rom, um Papst Innocenc III. zu bitten, sie von dem Kreuzzugsgelübde zu lösen. Der Papst schob jedoch in den meisten Fällen die Erfüllung des Gelübdes nur bis zur Erreichung der Volljährigkeit auf.

Schicksal von Nikolaus: unbekannt – einige wenige Quellen: erreichte das Heilige Land und kämpfte ehrenvoll


Kinder wollten heiliges Land befreien
Manche vermuten als Hintermänner:
Katholische Kirche
Sklavenhändler
Assasinen

http://www.sax.de/~stalker/pad/199508/
http://de.wikipedia.org/wiki/Kinderkreuzzug
http://www.g26.ch/gegen_rechts_kreuzzuege_02.html
http://www.milger.de/kinderkzz.htm

Direktor Schulnote.de

Milena

Autor dieses Referates

Geschichte
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,5
Note - angebenem vom Autor


0,0

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

Insgesamt 0 Referate von Milena

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Ges_595

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.