Herodot

Herodot​ - ein Geschichte Referat

Dieses Referat hat Leon geschrieben. Leon ging in die 9. Klasse. Für dieses Geschichte Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Leon herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Leon würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Leon Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Leon Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Leon, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Die Biographie von Herodot

Herodot

Herodot, etwa 485 – 425 v. Chr., aus Halikarnassos, griechischer Historiker, der >>Vater der Geschichte<< ;

in Athen wurde er Sophokles´ und Perikles´ Freund;

444/43 beteiligte er sich an der Gründung der panhellenischen Kolonie Thurioi in Süditalien.

Sein Werk (später in 9 Bücher geteilt, die nach den Musen benannt wurden) umfaßt die Zeit vom Trojanischen Krieg bis zu Xerxes´ Zug gegen Griechenland (Schlacht bei Mykale 479); es ist wohl unvollendet.

Die geschichtlichen Ereignisse stellt er als Phasen des tiefeingewurzelten Gegensatzes zwischen Europa und Asien dar.

Eingeschaltet sind mehrfach lange ethnographische Exkurse über Ägypten, Phönizien, Mesopotamien und Skythien, wenn die Ausbreitung des Großpersischen Reiches Gelegenheit bot, von diesen Völkern zu berichten;

das Material dazu beschaffte er sich durch ausgedehnte Reisen in diese Länder.

Unter seinen sonstigen Quellen steht Hekataios an erster Stelle.

Die in behaglicher Breite voranschreitende Erzählung wird von zahlreichen Novellen unterbrochen, die in der Weltliteratur weit nachgewirkt haben. Neben der Freude am Fabulieren steht die Kritik am überkommenen Material. Das neidvolle Wirken der Götter ist ein durchgehender Zug seiner Schilderung.

Sein Stil wechselt je nach dem Zusammenhang vom einfach Volkstümlichen bis zum feierlich Sententiösen.

Sein im ganzen jonischer Dialekt ist mit homerischen und attischen Entlehnungen durchsetzt.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.