Gladiator

Gladiator​ - ein Latein Referat

Dieses Referat hat Maximilian geschrieben. Maximilian ging in die 8. Klasse. Für dieses Latein Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Maximilian herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Maximilian würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Maximilian Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Maximilian Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Maximilian, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Nacherzählung zum Film „Gladiator“

Gladiator

Nachdem Rom unter der Herrschaft des Marcus Aurelius den 12-jährigen Feldzug gegen die Barbarischen Stämme in Germanien gewonnen hatte, wusste der Imperator, dass ihm sein Tod bevorstand und er wünschte sich, dass Roms größter Kriegstribun, Maximus Decimus Meridius, sein Nachfolger würde.
Als sein Sohn Commodus, den mit seiner Schwester Lucia zu sich nach Rom gerufen hatte, dies erfuhr, erstickte er seinen Vater und wurde so der neue Imperator, weil niemand außer Maximus etwas von Marcus´ Wunsch wusste. Maximus wollte Commodus aber nicht dienen, da er zurück nach Spanien zu seiner Ehefrau und seinem 8-jährigen Sohn wollte. Deshalb wollte Commodus ihn umbringen. Es gelang Maximus aber, in sein Heimatland zu fliehen, doch er kam zu spät: Commodus hatte einige Römer nach Spanien geschickt, die Maximus´ Haus zerstört und seine Familie gehenkt hatten. Trauernd und verwundet kniete Maximus vor seinen Angehörigen nieder und wurde bewusstlos.
Als er wieder aufwachte, befand er sich auf einer Trage, die von Sklaven transportiert wurde. Er selbst war jetzt auch ein Sklave und wurde zusammen mit anderen von seinem Herrn an den Römer Antonius Proximus verkauft, der sie zu Gladiatoren ausbildete.
Maximus gewann seinen ersten Kampf in einer römischen Provinz.
Schließlich wurde er mit den anderen Gladiatoren zusammen, die auch überlebt hatten, nach Rom zum Kolosseum gebracht, wo die 150-tägigen Spiele begannen.
Auch hier gewannen Maximus und seine Männer, worauf Commodus mit seinem Neffen in die Arena ging und mit ihm sprach. Sie wollten wissen, wer er wirklich sei, da alle ihn nur den Spanier nannten. Der Imperator war geschockt, als er erfuhr um wen es sich bei dem Gladiatoren handelte, doch auf Wunsch des Volkes ließ er ihn am Leben.
Am 64. Tag der Spiele besiegte Maximus einen Gladiatoren aus Gallien, aber obwohl Commodus es befahl, brachte er ihn nicht um.
Nach dem Kampf traf Maximus Cicero, seinen früheren Diener. Dieser übergab ihm zwei kleine Figuren, die Maximus´ Frau und Sohn darstellten. Er bat Cicero, zu Lucia zu gehen und ihr mitzuteilen, dass er sich mit ihr und Senator Gracchus treffen wolle. Es kommt zu dem Treffen, bei dem Maximus den beiden erklärt, dass er aus Rom fliehen und es dann dem Volk zurückgeben wolle; dies sei Marcus´ Wunsch gewesen. Gracchus solle ihm die Freiheit erkaufen und vor die Stadtmauern Pferde bringen, sodass Maximus nach Ostia zu seinen Männern reiten könne. Der Senator vertraute Maximus und wollte ihn unterstützen.
Doch unglücklicherweise musste Commodus etwas bemerkt haben: Er ließ Gracchus verhaften. Darum musste Maximus sofort in der nächsten Nacht fliehen. Es gelang ihm, durch einen unterirdischen Gang vor die Stadtmauern zu kommen, wo Cicero auf ihn wartete. Doch er schaffte es nicht zu fliehen, da er wieder von Römern gefangen genommen wurde.
Am nächsten Tag geschah etwas Unglaubliches: Commodus forderte Maximus zu einem Kampf im Kolosseum heraus. Maximus gewann, starb aber kurz darauf an seinen Verletzungen. Vorher verkündete er dem Volk aber noch die Wünsche Marcus´: Seine Männer sollten freigelassen und Senator Gracchus wieder eingesetzt werden. Dann fiel er zu Boden und nachdem das Volk ihn als Helden aus der Arena getragen hatte, vergrub ein Gladiator an der Stelle, an der Maximus gestorben war, die beiden kleinen Figuren seiner Familie.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Maximilian

Autor dieses Referates

Latein
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Lat_793

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.