Aggregatzustandsveränderung

Aggregatzustandsveränderung​ - ein Physik Referat

Dieses Referat hat Ben geschrieben. Ben ging in die 8. Klasse. Für dieses Physik Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Ben herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Ben würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Ben Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Ben Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Ben, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Über 30 Fakten zu den Aggregatzuständen bzw. den Aggregatzustandsveränderungen.

Fester Zustand

Eigenschaften

– schwer vervormbar
– schwer zerteilbar
– schwer komprimierbar

Beschreibung

– die Teilchen nehmen feste Plätze ein
– die Teilchen liegen sehr dicht aneinander
– es bestehen starke Anziehungskräfte zwischen den Teilchen
– die Teilchen bewegen sich geringfügig
– in diesem Zustand behält ein Stoff im Allgemeinen die Form und das Volumen bei
– je höher die Temperatur, desto heftiger schwingen sie, und der Abstand zwischen den Teilchen nimmt zu
– von fest zu flüssig heißt:
schmelzen
Schmelzen:
– durch Erhöhen der Temperatur bewegen sich die Teilchen immer heftiger, und ihr Abstand voneinander wird immer größer
– erst ab der so genannten Schmelztemperatur wird der Abstand so groß, dass die Teilchen aneinander vorbeikommen, und dadurch verliert der Feststoff seine Form

Flüssiger Zustand

Eigenschaften

– leicht verformbar
– leicht teilbar
– schwer komprimierbar
Beschreibung

– die Teilchen nehmen keine festen Plätze ein, sie sind gegeneinander beweglich
– die Teilchen liegen dicht aneinander , die Abstände der Teilchen sind größer als ein Festsoff
– die Anziehungskräfte zwischen den Teilchen sind kleiner als in einem Festsoff
– in diesem Zustand wird das Volumen beibehalten, aber die Form ist unbeständig und passt sich dem umgebenden Raum an
– von flüssig zu gasförmig heißt:
verdampfen/sieden
– von flüssig zu fest heißt:
erstarren
Erstarren:
– mit sinkender Temperatur nimmt die Bewegung der Teilchen ab und ihr Abstand zueinander wird immer geringer bei der so genannten Erstarrungstemperatur wird der Abstand so klein, dass sich die Teilchen gegenseitig blockieren

Beschreibung

Verdampfen/Sieden:
-die Geschwindigkeit der Teilchen ist nicht gleich
– ein Teil ist schneller, ein Teil ist langsamer als der Durchschnitt
– dabei ändern Teilchen durch Kollisionen ständig ihre aktuelle Geschwindigkeit
– wenn Teilchen von einem Aggregatzustand in einen anderen übergehen, nehmen sie mehr Energie auf, als beim normalen Erhöhen der Temperatur
– daher wird zwischen Verdunstung und Sieden unterschieden.

Gasförmiger Zustand

Eigenschaften

– nimmt allen zur Verfügung stehenden Raum ein
– leicht komprimierbar

Beschreibung

– die Teilchen sind frei beweglich, sie bewegen sich mit großer Geschwindigkeit
– die Abstände der Teilchen sind sehr groß
– die Anziehungskräfte zwischen den Teilchen sind gering
– in diesem Zustand entfällt die Volumenbeständigkeit
– von gasförmig zu flüssig heißt:
kondensieren

P.S.
Anlage 3 ist das Teilchenmodell von FEST!
Anlage 4 ist das Teilchenmodell von FLÜSSIG!
Anlage 5 ist das Teilchenmodell von GASFÖRMIG!

Internet und Encarta

Direktor Schulnote.de

Ben

Autor dieses Referates

Physik
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,5
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Phy_3

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.