Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert

Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert​ - ein Politik Referat

Dieses Referat hat Henri geschrieben. Henri ging in die 10. Klasse. Für dieses Politik Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Henri herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Henri würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Henri Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Henri Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Henri, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert

Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert

Jahr: 1800 1850 1910

Zahl der Arbeiter ca.: 85.000 900.000 8.000.000

Bildung von Arbeitervereinen

Die wachsende Zahl der Arbeiter und ihre schlechten Lebens-und Arbeitsbedingungen führten zu Zusammenschlüssen von Arbeitern im Kampf um bessere Bedingungen. Die Regierung verbot zunächst solche Zusammenschlüsse, aber die Revolutionstage von 1848 brachten an vielen Orten die Möglichkeit, Arbeitervereine zu gründen.

Die Ziele des Leipziger Arbeitervereins (gegründet 1848) waren z.B.:

1.Selbsthilfe bei Krankheiten, Unglücken, Kindererziehung)

2.Bessere Bildung (Volksbibliotheken und Sonntagsschulen)

3.Forderungen (Begrenzung der Arbeitszeit auf 6.00 bis 18.00, Bezahlung von Überstunden, dreimal täglich eine halbe Stunde Pause zu den Mahlzeiten, Weiterbezahlung der halben Lohnes bei Krankheit, der Mindestlohn eines erwachsenen Arbeiters sollte 20 Silbergroschen sein.)

Entstehung der Gewerkschaften

Aus den Arbeitervereinen, die ab 1871 in ganz Deutschland erlaubt waren, entstanden die Gewerkschaften. Die Gewerkschaften erreichten immer mehr Rechte für die Arbeiter, wie z.B. höhere Löhne, kürzere Arbeitszeiten und bessere Arbeitsbedingungen. Sie unterstützen arbeitslose und kranke Mitglieder und richteten preisgünstige Geschäfte (Konsum) ein. Als Mittel zum Kampf organisierten sie Streiks.

Gründung politischer Arbeiterparteien

Um ihre Lage durch Einwirkung auf die Gesetzgebung zu verbessern, brauchten die Arbeiter eine Vertretung durch politische Parteien.

ADAV: (Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein) gegründet 1863 von Ferdinand Lasalle in Leipzig, versuchte, die Forderungen der Arbeiter durch Einfluß auf die Regierung zu verwirklichen.

SDAP: (Sozialdemokratische Arbeiterpartei) gegründet 1869 von August Bebel in Eisenach, sie stand in grundsätzlicher Opposition zur Regierung.Obwohl diese beiden Parteien ihre Forderungen verschieden durchsetzen wollten, hatten sie dennoch die gleichen Ziele. Deshalb schlossen sie sich 1875 zusammen zur SAPD (Sozialistische Arbeiterpartei Deutschland), aus der dann die SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschland) entstand. Trotz Verbot von 1878-1890 setzte sich die SPD als politische Vertretung der Arbeiter durch.

Die Stellung der Kirche zur Arbeiterfrage

Vertreter der Kirche wollten aus christlicher Sicht den Arbeitern helfen, z.B.: Katholische Kirche: Emanuel von Ketteler (kath. Bischof) sagte,die Arbeiterfrage sei eine Ernährungsfrage. Er wollte ihnen Kleidung,Wohnung und Nahrung geben. Adolf Kolping (kath. Priester) gründete Vereine und Häuser für katholische Gesellen.

Evangelische Kirche: Heinrich Wichern (evang. Pastor) leitete ein Heim für junge Leute ohne Beruf und Familie. Bodelschwingh (evang. Pastor) gründete eine Pflegestelle für Nervenkranke und Behinderte in Bethel.

Aus der Arbeit dieser Geistlichen entstanden zwei Hilfswerke zur Unterstützung der sozial Schwachen, auf evangelischer Seite die „Innere Mission“ und auf der katholischen Seite die „Caritas“. Da die Kirche aber nicht daran interessiert war, den Arbeitern zu mehr Rechten und größerem politischen Gewicht zu verhelfen,entfremdeten sich ihr viele Arbeiter.

Einsatz von Unternehmern

Vereinzelt versuchten Unternehmer, die Arbeits- und Wohnbedingungen der Arbeiter durch Stiftungen (Baumwollunternehmer Bodemer gründete eine Pensionskasse, ebenso Siemens und Zeiss) oder den Bau von Werkswohnungen (BASF) zu verbessern.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Direktor Schulnote.de

Henri

Autor dieses Referates

Politik
Schulfach

0 .
Klasse - angegeben vom Autor
0 ,0
Note - angebenem vom Autor


0,00

Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1
Welche Note gibst Du?

Loading…
0
Aufrufe deses Referates
0
lesen gerade dieses Referat

1862 1871 Von Bismarck Preußen fo…
Amerika
Alkohole
ALLERGIEN
Bakterien
Biologische Waffen
Das Pferd
Der Genetische Code
Der Treibhauseffekt
Die Baumwolle
Die Fortpflanzung
Die Geschichte des Kaffees
Die neuen Drogen
Die Pest
Die Schwangerschaft
Die Wüste
Der Gehörsinn
Atome
Atomphysik
Das Ende des Atomzeitalters
Die Entwicklung der Sterne
Der Mond wird erobert
Die Atombombe
Elektrotechnik
Gezeitenkraftwerke
Die Kernspaltung
Kraftwerke
Der Laser
Lasertechnik
Massenspektrometrie
Optische Geräte
Optik – Einführung
Ottomotor und Dieselmotor
Pulsare – Bedeutung für die Physik
Raketenantriebe
Space
Energie
Time
Verbrennungsmotoren
Zeitreisen
der Koala
Der PH-Wert
Der Wald
Das Geisterhaus
Becker, Jurek – Amanda Herzlos
Benito Perezl Galdos – Marianela
Ein Kind – Thomas Bernhard
Der grüne See – MAEVE BINCHY
Draußen vor der Tür – Wolfgang Bor…
Fahrenheit 451 – Ray Bradbury
Alois Brandstetter – Zu Lasten der B…
Der gute Mensch von Sezuan
Adolf Hitler
Biography – Edward Albee
Alexander der Große
Albrecht Altdorfer
Johann Sebastian Bach
Friedrich Barbarossa
Ludwig van Beethoven
Otto von Bismark (1815-1898)
Napoleon Bonaparte
Bertolt Brecht (Eugen Berthold Fried…
Georg Büchner
Heinrich Böll
Biographie d Albert Camus
M. Tullius Cicero
Phil Collins, his career, music and …
Marie Curie ihr Leben und Werk
Das Leben des Martin Luther King Jr.
Karl Dönitz – ein Helfer Hitlers
Albert Einstein

Insgesamt 71 Referate von Henri

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

YKM.de ✔ Quickly Shorten Url

ykm.de/SN_Pol_215

Diese short-URL bringt Dich direkt zu  Biographie Referate auf schulnote.de.
Teile Sie mit Deinen Freunden.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.