Chinesische Küche

Chinesische Küche​ - ein Sonstige Referat

Dieses Referat hat Finn geschrieben. Finn ging in die 8. Klasse. Für dieses Sonstige Referat hat wurde die Note 1 vergeben.
Schulnote.de und alle anderen SchülerInnen, die dieses Referat benutzen, bedanken sich bei Finn herzlichst für die fleißige Unterstützung und Bereitstellung dieser Hausaufgabe.

Ihr könnt die Leistung von Finn würdigen und mit Sternen nach Schulnoten bewerten.

Reden und Vorträge halten.

Bei Vorträgen ist die Vorbereitung und Übung das Wichtigste. Notiere Dir nur Stichpunkte zu Deinem Referat, um nicht in Versuchung zu kommen abzulesen. Vergiss bei Deiner Vorstellung nicht zu erwähnen, wer Du bist – also Deine Vorstellung, und über wen bzw. über was Du Deine Rede hältst. Rede frei und beachte Deine Zuhörer, aber lasse Dich nicht ablenken. Schaue in Deine Klasse und beobachte die Reaktionen. Passe dann Deine Redegeschwindigkeit an. Ein gutes Referat sollte 5-7 Minuten dauern. Verpacke etwas Witz in Deinem Vortrag, um Dein Publikum nicht zu langweilen. Viel Erfolg wünscht Schulnote.de!

Verbessere Deine Finn Note und profitiere mit Geschichten und Referaten bei Vorträgen von dem Wissen hunderter Schüler deutschlandweit. Viele Schüler haben ihre Finn Vorträge bei schulnote.de gefunden und durch unsere Referate, Biographien und Geschichten ihre Leistungen verbessert. Beachte bitte, dass Du diese Arbeiten nur für die Schule verwenden darfst. Du darfst sie nirgendwo posten oder anderweitig verwenden. Wir freuen uns, wenn wir Dir geholfen haben. Berichte uns von Deiner neuen Note! Nutze dafür die Feedback-Funktion.

Dies ist ein Artikel geschrieben von SchülerIn Finn, schulnote.de ist weder für die Richtigkeit noch für die Quelle verantwortlich.

Alles rund um die chinesische Küche + Tischsitten

Chinesische Küche

Bei den Chinesen beginnt der Tag mit einem guten und reichhaltigem Essen. Sie essen Reis mit verschiedenen Beilagen wie z.B. Fleisch, Geflügel, Fisch, Gemüse und Suppe. Zum Mittagessen gibt es meistens Reste vom Frühstück. Abends wird wieder im grossen Familienkreis so reichlich wie Morgens gegessen. Chinesen essen wenig Fleisch, dafür viel Gemüse. Fisch und ganz besonders die verschiedensten Meeresfrüchte, die zusammen mit Sojabohnen wertvolle Eiweissstoffe liefern.

Die nördliche Peking Küche

Peking war der Mittelpunkt der Vornehmen chinesischen Küche. Wegen des rauhen Klimas eignet sich der nördliche Landesteil nicht zum Reisanbau, so konzentriert man sich hier auf Teigwaren und Nudelgerichte. Die in Europa beliebtesten Gerichte dieser Landschaft sind gebackene Teigtaschen, Frühlingsrollen und die Peking-Ente.

Schanghai – und – Setschuan – Küche

Hier würzt man alle Speisen sehr scharf. Die Süsssauerspeisen kommen auch von hier.

Die Südliche Kantonküche

Sie überrascht durch grossen Reichtum an raffinierte Varianten. Typisch ist die eigenartige Gartechnik des Pfannenrührenbratens und das häufige fritieren.

Was macht ein Gericht chinesisch?

Eine einzigartige Gartechnik in der chinesischen Küche ist das Pfannenbraten oder Pfannenrühren. Dabei wird wenig Öl in die stark erhitzte Wok gegeben und ein paar Würzzutaten unter Rühren angebraten, um den Wok zu erwecken den Hauptzutaten Aroma zu verleihen, die schnell gerührt und in kürzester Zeit gegart werden. Die Zutaten werden deshalb so klein geschnitten, weil sie dann weniger Holz zum Anfeuern brauchen. Die Zutaten werden dann schneller gar.

Kochgeräte

Der wichtigste Topf in der Chinesischen Küche ist der Wok. Ein gusseisener Allzwecktopf. Ursprünglich ist er für die offene Feuerstelle gedacht. Durch seinen runden Boden kommt nur der unterste Teil des Topfinhaltes mit der Hitze in Berührung.

Viel benützt wird der Fritiertopf.

Wichtig für die Ostasische Küche ist auch der Feuertopf. In der Funktion ähnelt er dem Fonduetopf. Der Feuertopf wird mit Kohle erhitzt. Der Vorteil ist, dass die Hitze gut verteilt ist.

Mit dem Dampftopf wird vorallem Gemüse gedämpft.Chinesische

Tischsitten

Das Essen wird ganz anders zusammengestellt und serviert als ein europäisches. Auch eine bescheidene Mahlzeit besteht aus mindestens drei bis fünf Gängen. Beim Festessen werden bis zu 20 Gängen serviert, allerdings immer in kleinen Portionen. Man sitzt auf Bodenkissen um einen niedrigen Tisch herum. Die Gäste bedanken sich während des Tafelns wiederholt für die Einladung. Der Hausherr dämpft dann diese Lobe, indem er das Menü als bescheidenes Mahl bezeichnet.

Der Autor hat leider keine Quellen genannt.

Diese Suche hilft Dir, alles auf den Seiten von schulnote.de zu finden. In den Schulfächern kannst du Deine Suche verfeinern, in dem Du die Tabellensuche verwendest.